Digital Leader: Virtuell statt Präsenz

Ohne Follower keine Führungskraft

Wenn sich, wie bei der Digitalen Transformation, die gesamte Arbeitsweise verändert, brauchen Ihre Mitarbeiter/innen Vorbilder. Und wer wäre da geeigneter als die Führungskräfte? Aber die müssen erst einmal ihr Wissen erweitern, das richtige Mindset und neue Abläufe entwickeln. Und: Wissen, wie sie ihre Teams begeistern. Dabei können und sollen sie einige bewährte Kompetenzen erweitern, aber auch neue hinzufügen.

Spätestens seit Ausbruch des Coronavirus wissen wir alle, wie wichtig es ist, Führungsaufgaben virtuell wahrnehmen zu können. Ob Sie nun kurzfristig Homeoffice eingeführt haben oder langfristig virtuelle Kollaboration fördern möchten: Bedenken Sie dabei, dass eingespielte Routinen so nicht mehr funktionieren – sowohl für Mitarbeiter/innen als auch für Führungskräfte.

Definieren Sie mit Ihrem Team Ihre neue Art, zusammen zu arbeiten und richten Sie die Führungsarbeit auf den neuen Arbeitsalltag aus.

 

Wie kommuniziere ich virtuell mit meinen Mitarbeitenden?

Gestalten Sie Ihre neuartige Kommunikation, so dass

  • Ihre Mitarbeiter Ihr Vertrauen spüren,
  • Nähe im Team und zu Ihnen auf digitale Weise fortgesetzt werden kann
  • virtuelles Teilen von Erfahrungen, Ergebnissen, Ideen, Herausforderungen und Emotionen zur Gewohnheit wird.

Lassen Sie das alles zur Routine werden in z. B. Videocalls, Chats, Dailys, Projektmeetings, Jour Fixe, … für eine 1:1 Kommunikation, wie auch für eine Kommunikation im Team und darüber hinaus.

Wenn es technisch geht – machen Sie Ihre Kamera an. Das hilft, um mehr Nähe zu spüren, sich besser auszutauschen und Gefühle besser zu erkennen. Sie werden sehen: Dadurch erreichen Sie bessere Ergebnisse in der gleichen Zeit.  

Noch ein Tipp: Oft gibt es in den Tools die Funktion den Hintergrund weich zu zeichnen. So sind Sie gut zu erkennen, jedoch der Hintergrund nicht.

Wir verlassen nun alle unsere Routine und Komfortzonen in der Zusammenarbeit. Machen Sie genau das zum Thema. Kündigen Sie an, dass Sie jetzt alle gemeinsam einen neuen Weg der Kommunikation einschlagen, Vorgehensweisen und Tools ausprobieren.

Danach reflektieren Sie in der Gruppe, was hilfreich war, was geändert werden sollte und was bereits passt. Etablieren Sie das Neue im Team. Und schauen Sie dann, ob es noch etwas gibt, was Sie virtuell noch besser machen wollen. Schritt für Schritt.

Gerade bei Änderungen helfen Guidelines. Sie zeigen Erwartungen und Empfehlungen auf. Sie lassen sich erklären, zusammen diskutieren und geben Richtungen vor. Und: Sie helfen, damit jeder wieder ein Stückchen mehr an eigener Souveränität gewinnt.

Guidelines können beispielsweise Themen zur gewünschten Reaktionszeit, zur Bedeutung eines „Likes“, „wann welches Tool“ etc. enthalten.

Seien Sie für Ihre Mitarbeiter/innen erreichbar. Bieten Sie verschiedene Kanäle an: Chat, Telefon, Videocall, …. und melden Sie sich zurück, wenn es spontan nicht funktioniert.

 

5 persönliche Erfahrungen

Durch unsere Aufgaben und Arbeitsweisen haben wir schon jahrelange Erfahrungen beim virtuellen Führen gesammelt. Was passt am besten bei uns? Was ist hilfreich?
Lesen Sie einige persönliche Statements aus unserem Team.

 

Ihr persönliches Angebot

Gerne erhalten Sie noch weitere, konkrete Tipps von uns. Kontaktieren Sie uns und wir finden in einem ersten Gespräch heraus, wie wir Sie als Partner unterstützen können.

Jetzt anfragen

Warum Führungskräfte Follower brauchen

Führungskräfte stehen bei der Digitalen Transformation vor neuen Herausforderungen und müssen bei der Führung von (internationalen) Teams anders vorgehen als bisher.

  •     Coach sein: beraten, Hilfestellung geben, Prozesse begleiten
  •     Fehlerkultur: Innovation fördern, Scheitern als Chance begreifen
  •     Orientierung: Richtung vorgeben, Unternehmensziel vermitteln
  •     Freiräume: mobiles, flexibles Arbeiten ermöglichen
  •     Vertrauen: transparent handeln, glaubwürdig sein
  •     Lernen: persönliche Entwicklung fördern, Fehler zulassen

In der digitalen Welt haben nur die Personen Einfluss, die Follower hinter sich versammeln. Deswegen sind Digital Leader keine Befehlsgeber, sondern Persönlichkeiten mit Strahlkraft. Sie haben Visionen und Ziele, inspirieren, ermöglichen Innovationen, geben Verantwortung ab und fördern kollaboratives Arbeiten.

 
 
 

Sich selbst, andere und das Unternehmen digital führen

Wer sein Team gut führen will, muss bei sich selbst anfangen. Nur wenn Führungskräfte sich selbst an die digitale Transformation angepasst haben, können sie ihr Team in der neuen Arbeitswelt wirksam führen und so auch das Unternehmen erfolgreich machen.

Digitales Selbstmanagement erfordert Selbstreflexion. Durch das eigene Verhalten wird das Team zur Nachahmung motiviert.

  • Vorbild für die Follower/Mitarbeiterinnen sein
  • Offenheit gegenüber Menschen, Ideen, Feedback
  • Balance zwischen Arbeit und Freizeit steigert Performance

Bisherige Anforderungen an Führungskräfte wandeln sich zu Digital Leadership Kompetenzen.

  • Impulse und Inspiration geben
  • Vernetzung schaffen
  • Fachkompetenz für Tools und Methodenkompetenz für Medien, Agilität, Coaching
  • Sozialkompetenz zur Führung in agilen, mobilen, internationalen Teams

Digital Business Leadership sichert das Bestehen eines Unternehmens in der Digitalisierung.

  • Digitale Geschäftsmodelle (weiter-)entwickeln und Synergien schaffen
  • Gestaltung des Unternehmens für mehr Flexibilität in sich verändernden Märkten
  • Digitale Talente gewinnen und binden
 

Neue Führung, neue Werte, neues Lernen

Eine Führungskraft von heute muss sich ganz anderen Aufgaben stellen als es Führungskräfte noch vor einigen Jahren tun mussten. Wie also bildet man einen Digital Leader aus?

Digitale Führung lernt man nicht in einem zweitägigen Seminar mit Frontalunterricht. Stattdessen lernen Ihre zukünftigen Digital Leader mit uns so, wie sie später auch arbeiten sollen.

  • Digital:
    Verschiedene Formate ermöglichen das Lernen von überall.
  • Mobil: Apps und responsive Plattformen gewähren Zugriff über verschiedene Endgeräte.
  • Sozial: Teams, Communitys und Reverse Mentoring fördern den Austausch und die Vernetzung.
  • Innovativ: Neue Ideen werden gefördert, innovative Formate einfach ausprobiert.
  • Selbstbestimmt: Es gibt keinen Stundenplan, sondern eigenständiges Lernen.
  • Motivierend: Wer gerne lernt, lernt auch gut. Methodenvielfalt sorgt für Abwechslung.
 
 

Nutzen Sie neue Möglichkeiten für Ihre Digital Leader!

Neue Ansprüche an das Lernen erfordern auch neue Möglichkeiten. Wie genau könnte das Digitale Lernen in Ihrem Unternehmen aussehen? Wir bieten eine Vielzahl an ganzheitlichen Angeboten für Ihr Projekt – aus einer Hand!

Erstellen Sie mit uns Ihren persönlichen Methodenmix aus Tools und Formaten, angepasst an die Wünsche Ihrer Mitarbeiter/innen und die technischen Anforderungen in Ihrem Unternehmen!

Wir beraten Sie gerne!

Jetzt anfragen

 

Aufgaben eines Digital Leaders

Reverse Mentoring

Führungskräfte des mittleren Managements tun sich so manches Mal schwer, eine „von oben“ gewünschte Veränderung in den Alltag umzusetzen.

Die Mitarbeiter/innen müssen überzeugt werden, Prozesse sollen sich ändern und man selbst muss seine Komfortzone verlassen.
Auf dem Weg der Digitalisierung unterstützt hier Reverse Mentoring erfolgreich.

Im Gegensatz zu klassischen Mentoring-Programmen sind beim Reverse Mentoring die jungen Mitarbeiter/innen diejenigen, die die Erfahrung im Umgang mit sozialen Technologien mitbringen und für einen Zuwachs der Digitalen Kompetenzen bei den Führungskräften sorgen sollen.

Referenzen

Verschaffen Sie sich gerne einen weiteren Eindruck von unsere Arbeit, indem Sie unsere Referenz zum Reverse Mentoring bei der Fiducia & GAD IT AG ansehen.

Zur Referenz

 

Es gibt nicht den einen vorgefertigten Weg zum Digital Leader – wie auch, wenn Ihr Unternehmen und Ihre Anforderungen einzigartig sind?

 

Wir betrachten zuerst Ihren Bedarf und Ihre Ziele. Danach erstellen wir ein Konzept, das genau auf Ihre Führungskräfte zugeschnitten ist und ihnen alles vermittelt, was sie in Ihrer Rolle als Digital Leader benötigen.

 

 

Werden Sie selbst zum Digital Leader oder machen Sie Ihre Mitarbeiter/innen zu Digital Leadern!

 

Sprechen Sie mit Ihrem Berater oder Account Manager.

Kontakt aufnehmen

SPRECHEN SIE UNS AN

Viola Ploski

Newsletter

Informationen über Neuheiten und Termine der Know How! AG.
Zur Anmeldung