Referenz

WBT-Lernwelt Bundesbank

Die Aufgabenstellung

Die „Lernwelt Bundesbank“ wurde im Rahmen des Projekts LeON (eLearning Onboarding) für die Deutsche Bundesbank entwickelt. Im Fokus stand die Aufgabe ein Web Based Training (WBT) für das Onboarding zu entwickeln, das den Lernenden umfangreiches Wissen über die Deutsche Bundesbank vermittelt, die Bindung zu ihr stärkt und die Kernstrategie der Institution erklärt. Die Lernwelt richtet sich damit vor allem an die rund 400 Beschäftigten, welche die Bundesbank im Jahr neu einstellt. Eine weitere Zielgruppe sind die Wiedereinsteiger:innen sowie die Wechsler:innen im internen Stellenmarkt. Letztendlich können aber alle 11.500 Beschäftigten der Bundesbank die Lernwelt erkunden, um ihr Wissen über ihre Arbeitgeberin aufzufrischen.

Startpunkt für die Überlegungen war eine Beschäftigtenbefragung, in der eine relevante Zahl von Beschäftigten der Deutschen Bundesbank angab, sich nicht ausreichend über Kernaufgaben und die Strategie der Bank orientiert zu fühlen; das ist eine grundsätzliche Herausforderung für viele große Institutionen und Unternehmen mit diversifizierten und zum Teil hoch spezialisierten Beschäftigungsprofilen.

 
 

Besondere Anforderungen

Die Deutsche Bundesbank besaß vor der Lernwelt kein einheitliches digitales Onboarding. An den ein- oder zweiwöchigen Präsenzseminaren können in der Regel nur etwa 25 % der neu eingestellten Beschäftigten teilnehmen. Es musste ein Training geschaffen werden, das die Präsenztrainings ergänzt und potenziell allen Beschäftigten den Zugang zum Grundlagenwissen ermöglichen.

Die Nutzer:innen der Lernwelt kommen aus allen Bereichen der Deutschen Bundesbank: Beschäftigte von Hausverwaltung oder Sicherheitsdienst über Neu-oder Wiedereingestellte bis zu den Hauptverwaltungen. Die Zielgruppe ist daher sehr heterogen bzgl. Fachwissen, Geschäftsfeld und interner Erfahrung mit den Aufgaben und Prozessen der Bank. Sie abzuholen war eine der wesentlichen konzeptionellen Herausforderungen im Projekt. Dazu gehörte auch, die Trainingsinhalte barrierefrei anzubieten. Technisch galt es, das Training in allen Filialen und an allen Standorten verfügbar zu machen.

Zu Beginn des Projekts waren zwar die Modulthemen bekannt, die konkreten Inhalte wurden aber erst im Laufe der Zeit festgelegt. Das Trainingskonzept musste also offen genug sein, um die sich entwickelnden Inhalte einzubinden. Zugleich war es wichtig, so zu konzipieren, dass das Training über die gesamte Laufzeit von ca. 9 Stunden in sich stimmig und für die Lernenden attraktiv bleibt. Zudem sollte jedes Modul inhaltlich in sich geschlossen sein.

Bereits zu Beginn des Projekts stand fest, dass das Training in den Folgejahren um mindestens 4 Module erweitert werden wird und immer wieder inhaltliche Updates nötig sein werden. Zudem sollten einfache Änderungen durch die Deutsche Bundesbank selbst gemacht werden können.

Ziele zu Projektbeginn

Die besonderen Anforderungen zeigen sich auch in den Zielen, die vor Projektbeginn festgelegt wurden.

Das Hauptziel des Projekts bestand darin in Form eines WBTs ein Grundlagenwissen rund um die Deutsche Bundesbank zu vermitteln und damit die bisherigen Onboarding-Maßnahmen zu ergänzen. Darüber hinaus standen 4 weitere größere Ziele hinter dem Projekt:

  • 1. die Akzeptanz des WBT soll unter allen Lernenden möglichst hoch sein: Alle Lernenden sollen „abgeholt“ werden.
  • 2. die Führungskräfte sollen von grundsätzlichen Erklär- und Einführungsaufgaben entlastet werden.
  • 3. alle Beschäftigten sollen vom ersten Tag an die Möglichkeit erhalten, sich über die von der Bank definierten wichtigsten Aufgaben und wesentlichen Verwaltungsvorgaben ein Bild zu machen, unabhängig und zeitlich selbstbestimmt. Sie sollen damit eine schnelle Orientierung und ein „Zuhause“- und „Willkommensgefühl“ vermittelt bekommen.
  • 4. das WBT soll nachhaltig sein, d.h. möglichst wenige Informationen bereitstellen, die sich rasch ändern können und damit den Pflege- und Anpassungsaufwand für bestehende Module geringhalten, dennoch aber die Möglichkeit zur Erweiterung bieten.
 

Konkrete Lösungen für die Ziele und Anforderungen

Die Lernwelt Bundesbank erfüllt die Anforderungen und gesetzten Ziele in derzeit 24 interaktiven Lernmodulen, die in 6 Themenblöcke untergliedert sind: Begrüßung, Allgemeine Themen, Organisation, Aufgaben, Praktische Themen und Sicherheit. Die Gesamtlerndauer von rund 9 Lernstunden verteilt sich dabei auf Module mit angenehmen 10 bis 30 Minuten.

Konzept

Der Konzeptionsarbeit zu Projektbeginn viel Raum zu geben und das Konzept stetig im Auge zu behalten, hat sich gelohnt: Stringenz und Abwechslung bleiben über die gesamte Lerndauer hinweg bestehen.
Der eingesetzte Medienmix umfasst handgefertigte Scribbles, Sprechertöne, Musik, Geräusche, Grafiken, Schaubilder und Animationen, Bildmaterial der Lernbegleiter:innen, Videoclips und Fotos. Grundlegend ist es die Mischung aus Fotos und gezeichnetem Material, die den visuellen Teil des Trainingserlebnisses ausmacht. Sie bietet vielfältige optische Möglichkeiten und wirkt zugleich entspannt und ruhig.
Mit Dialogen, spielerischen Elementen, Videosequenzen, Testimonials, Interaktionen, interessanten Anekdoten sowie praktischen Tipps werden die Motivation und die Neugierde der Lernenden aufrechterhalten und immer wieder neu geweckt. Zur Lernkontrolle und um den Lernfortschritt festzuhalten, sammeln die Lernenden in jedem Modul Puzzle-Teile für gelöste Aufgaben. So ergibt sich jeweils ein fertiges Puzzlebild. Eine kleine Überraschung für die Lernenden sind aus Einzelbildern erstellte Bewegungssequenzen der Moderatorin, die teilweise auch als Easter Eggs im Training versteckt sind, wenn die Lernenden längere Zeit inaktiv bleiben.

 

Drei Lernbegleiter:innen: neuer Mitarbeiter, erfahrene Führungskraft und Moderatorin

Drei Lernbegleiter:innen führen durch das Training: Ein neuer Mitarbeiter, eine erfahrene Führungskraft und eine Moderatorin. Die eingesetzten Personas wurden extra für das Training entwickelt, gecastet und fotografiert. Sie haben darum einerseits charakterlich viel Tiefe, andererseits stehen wesentlich mehr Posen zur Verfügung als es die Bildserien aus Stock-Datenbanken hergeben. Mit den Bildern aus dem Foto-Shooting besitzen sie nun eigene, einzigartige Gesichter.

Im Verlauf des Trainings entwickeln sich die Personas, indem sie immer wieder Informationen über sich preisgeben, die sich zu einem Gesamtbild zusammenfügen. Zugleich spannt die Entwicklung der Charaktere eine Verbindung zwischen den Modulen.

 
 

Startseite Lernwelt Bundesbank

Auf der eigens programmierten Startseite der Lernwelt können die Lernenden Favoriten setzen und das Training über Schlagworte filtern und durchsuchen. Die in den Modulen erspielten Puzzles werden auf der Startseite abgebildet – so wächst hier eine Bildergalerie mit passenden Bildern rund um die Deutsche Bundesbank

 

Umsetzung

Prototyp und Basiskonzept

Zu Beginn des Projekts wurde zu einem ersten Modul ein Prototyp erstellt. Eine Pilotgruppe, bestehend aus Lernern, Führungskräften, Fachexperten des Modulthemas, der IT und den Projektverantwortlichen, bewertete das erste Modul hinsichtlich Didaktik, Design und technischer Umsetzung. Das davon abgeleitete entstandene Basiskonzept war Grundlage für alle weiteren Module.

Das Sprachniveau wurde für das gesamte Training so festgelegt, dass die Inhalte für alle Beschäftigten gleichermaßen verständlich sind. Um Barrierefreiheit zu gewährleisten, wurde eine separate Variante der Lernwelt für Sehbehinderte und Blinde umgesetzt, in der Screenreader eingesetzt werden können.

Dem internen Marketing wurde in der Planung ausreichend Gewicht gegeben, um ein gutes Produkt auf die Bühne zu heben und die Lernwelt bei den relevanten Multiplikatoren, insbesondere Führungskräften, Weiterbildungskoordinator:innen und Fortbildungsreferent:innen, bekannt zu machen. Dazu wurde eine umfassende Kampagne erarbeitet, die voraussichtlich nach Ende der Covid-19-Pandemie durchgeführt wird.

Für die Phase nach dem Präsenztraining entwickelte die Know How! AG Zusammenfassungen als PDF sowie 100 Quizfragen für eine mobile Quiz-App.

 

 

 

Das Training war von Beginn an daraufhin angelegt stetig aktualisiert und erweitert zu werden. Dazu wurden zwischen der Know How! AG und der Deutschen Bundesbank Updates on demand, Wartung und Support  für  vier  Jahre vereinbart.

Um sicherzustellen, dass zukünftige Module, Updates und Änderungen denselben Standards entsprechen und sich damit nahtlos in die Lernwelt Bundesbank einfügen, wurden entlang des Projekts mehrere Leitfäden erstellt.

Zudem wurden Beschäftigte der Deutschen Bundesbank in Schulungen qualifiziert, künftig per Autorentool einfachere Änderungen am Lerninhalt vorzunehmen. Story, Templates und Struktur des WBTs sind gezielt so konzipiert, dass das Training leicht ergänzt werden kann.

Die Lernwelt ist in das LMS (Learning Management System) der Deutschen Bundesbank via SCORM 1.2 integriert, kann aber über das Intranet ohne gesonderten Login aufgerufen werden. Das technisch robuste System ermöglicht es, trotz teilweise sehr unterschiedlicher Anforderungen im Home-Office ebenso wie an jedem der mehr als 40 Standorte zu lernen, sei es an PC, Laptop oder Tablet.

 

Highlights des Projekts

Inzwischen ist die Lernwelt Bundesbank fester Bestandteil des internen Ausbildungsprogramms und verändert den Onboardingprozess grundlegend, mit positiven Ergebnissen: Die Lernenden nehmen das neue Format positiv und wertschätzend an. Das WBT ist sehr beliebt und hat die meisten Klicks aller den Beschäftigten angebotenen WBTs. Die Führungskräfte sind entlastet und geben positives Feedback. Sie sparen kostbare Zeit und können mit den geschulten Beschäftigten zielgerichteter und auch dialogischer arbeiten als zuvor.

Dank der Lernwelt greifen alle Beschäftigten auf ein gemeinsames Grundlagenwissen zu, dass regelmäßig auf den neusten Stand gebracht wird. So lernen sie auch andere Bereiche kennen, mit denen sie sonst selten in Berührung kommen würden.

Insgesamt vollzieht sich laut Aussage der Bundesbank durch die Lernwelt ein kultureller Wandel unter den Beschäftigten, der sie untereinander und mit der Deutschen Bundesbank enger zusammenbringt. Zugleich steigt die Akzeptanz für digitale Lernformate, weg von der präsenzdominierten Lernkultur der Deutschen Bundesbank.

2021 bekam die Lernwelt Bundesbank ein offizielles Gütesiegel: Sie wurde zum Siegerprojekt beim eLearning Award in der Kategorie E-Learning Content.

Gewinner des eLearning Awards

Die Begründung der Jury

Aufgrund des hohen Grads der Interaktion der Nutzer, dem sinnvollen Ansatz, speziell neue Beschäftigte mithilfe einer eLearning-Anwendung auf die Unternehmenskultur einzustimmen und die konsequente Eigenentwicklung individuellen Contents – weitgehend ohne Stockmaterial –, entschied sich die Jury vom eLearning Journal, die Lernwelt Bundesbank mit dem eLearning AWARD 2021 in der Kategorie „Individueller eLearning Content“ auszuzeichnen. Auch verdeutlich der Einsatz des WBT mit firmeneigenen Visualisierungen, wie gekonnt durch individuellen Content eine greifbare Verbindung zwischen der digitalen Anwendung und der Alltagsrealität der Nutzer geschaffen werden kann.“
(Kategorie: Individueller eLearning-Content - eLearning Journal Online)

 

Interaktivität und Vielseitigkeit

 

Das sagen unsere Kunden

Lydia Günther und Birte Fährmann, Projektverantwortliche der Bundesbank für die "Lernwelt Bundesbank", zeigen sich zufrieden mit den ersten Ergebnissen aus dem Rollout:


"Wir haben fast ausschließlich positive Rückmeldungen zur Lernwelt bekommen und können somit alle zusammen auf die Arbeit und das Ergebnis stolz sein. Die deutlich gestiegenen Klickzahlen im LMS zeigen, dass wir mit unserer Lernwelt das Interesse der Beschäftigten wecken konnten und können.
Vielen Dank an das Team der Know How! AG, dass Sie sich für das Projekt so eingesetzt und für uns so ein abwechslungsreiches und interaktives WBT entwickelt haben. Auch möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit bedanken – auch wenn wir als Bundesbank vermutlich nicht immer ein "leichter" Kunde waren. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in den nächsten drei Jahren.“

Birte Fährmann
Projektleitung Deutsche Bundesbank

Über die Deutsche Bundesbank

Die Deutsche Bundesbank ist die unabhängige Zentralbank der Bundesrepublik Deutschland mit Hauptsitz in Frankfurt am Main und Teil des Europäischen Systems der Zentralbanken. Zentrales Aufgabengebiet ist die Geldpolitik des Eurosystems. Darüber hinaus erfüllt die Deutsche Bundesbank weitere wichtige Aufgaben im nationalen und internationalen Auftrag. Mit mehr als 11.000 Beschäftigten an derzeit über 40 Standorten ist sie die personalstärkste nationale Zentralbank Europas. www.bundesbank.de

SPRECHEN SIE UNS AN
Caroline Gelsheimer

Caroline Gelsheimer

Ich helfe Ihnen weiter.

Newsletter

Informationen über Neuheiten und Termine der Know How! AG.
Zur Anmeldung