Office 365 – ich weiß auch nicht…

Ich hatte gesagt, ich freu mich schon ein bisschen, bis es losgeht mit Office 365? Ich bin mir da nicht mehr so sicher! Mein Chef, Herr Tatel, hat das jetzt schon auf seinem Tablet installiert und hat mir heute mal gezeigt, was das so kann. Naja, das ist halt Word und Outlook auf dem Tablet, dachte ich im ersten Moment. Ich bin mir aber nicht so sicher, was das jetzt bringt, liegt aber auch daran, dass mein Chef das wohl auch noch nicht so recht weiß.

Office_365_Astrid_Bauer

 

Naja, zumindest in der Theorie hat er, glaube ich, ein bisschen Ahnung davon. Ich dachte ja, dass Office 365 sowas ist wie Office 2010 und Office 2013. Da hat der Tatel lauthals gelacht. Kann doch ich nicht wissen… So wie ich ihn verstanden habe, ist das wohl ein Zusatzdienst, den man abonniert. Dann kann man die Office-Produkte, also Outlook und Word und so, auf verschiedenen Geräten nutzen. Und zwar ganz unabhängig davon, ob auf diesen Endgeräten Office installiert ist oder nicht.

 

Zusammenarbeit ist noch einfacher!

Und dann können die Mitarbeiter damit von überall aus arbeiten, das findet der Tatel natürlich super! Und es ist auch so, dass verschiedene Personen dann auf Dokumente Zugriff haben. So kann man dann ganz einfach mit anderen zusammenarbeiten. Das finde ich echt super. Denn so toll Yammer auch ist, wenn darin mehrere Personen ein Dokument bearbeiten, führt das meistens zu etlichen verschiedenen Versionen, und keiner weiß mehr genau, welches die aktuelle ist.

 

Dasselbe Problem haben wir, wenn Dokumente per Mail hin- und hergeschickt werden: Verschiedene Personen arbeiten daran, fügen ein, löschen, kommentieren, benennen um, speichern und plötzlich gibt es unendlich viele Versionen. Und wenn dann niemand mehr weiß, welche Version die aktuellste ist, kommt der Tatel zu mir, damit ich die ganzen Versionen wieder auf einen Nenner bringe. Das nervt echt. Und genau das wird wohl in Zukunft mit Office 365 nicht mehr passieren. Tatel meint, unsere interne Zusammenarbeit wird dann noch effizienter.

 

Dafür brauchen wir dann aber auch einen SharePoint, sagt er. Wie der aussehen würde, konnte er mir jetzt noch nicht zeigen. Aber dort wären dann unsere Dokumente abgelegt und dort wäre auch Yammer integriert. Man braucht den SharePoint wohl nicht unbedingt, weil Microsoft noch was anbietet: den OneDrive.

 

Ich glaube, das hat was mit der Cloud zu tun. Ich kann mir das alles noch nicht so recht vorstellen, aber gehört habe ich schon mal davon. Jedenfalls haben wir das „große Paket“ gekauft und haben den SharePoint mit dabei. Ich glaube, das ist so eine Art Ablage. Aber in zwei Wochen ist Kick-off-Workshop. Dann kommt ein externer Experte und zeigt uns das alles genauer. Und danach geht es dann bestimmt mit der E-Learning-Software für Office 365 los. Habe eine Demo-Version im Internet gefunden, sieht ganz gut aus. Ich hoffe, wir bekommen auch die Online-Kurse für diesen SharePoint – der scheint ja schon irgendwie gut zu sein. Ich bin gespannt…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.