Qualifizierte Wissenmitarbeiter für Enterprise 2.0

 

Stuttgart, Juli 2012 – (von Viola Ploski) Im Enterprise 2.0, also einem Unternehmen, das Social-Media-Tools zum Wissensmanagement einsetzt, ist es besonders wichtig, die Mitarbeiter von Anfang an auf die neuen Tätigkeiten und Arbeitsweisen vorzubereiten. Es genügt nicht, den Mitarbeitern die technischen Voraussetzungen bereitzustellen.

 

Häufig sind eine mangelnde Vorbereitung auf den Wandel und fehlende Sensibilisierung für die Neuerungen dafür verantwortlich, dass Mitarbeiter an den Web-2.0-Anforderungen scheitern und sich Unsicherheiten und Ängste entwickeln. Die Know How! AG bietet ein ganzheitliches Qualifizierungskonzept, das Unternehmen von Anfang an dabei begleitet, ein erfolgreiches Enterprise 2.0 zu werden.

 

Die Vorbereitung ist entscheidend


Jeder Wandel im Unternehmen muss von Anfang an kommuniziert werden. Der Wunsch der Unternehmensleitung, dass die Mitarbeiter aktiv auf Web-2.0-Plattformen Informationen sammeln und sich zu Wissensarbeitern entwickeln, ist genauso ein Wandel, der Schritt für Schritt eingeführt werden muss.

Es ist wichtig, die Social-Media-Plattformen vorzustellen und die Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit mit Kollegen aufzuzeigen – nur dann wissen die Mitarbeiter, was sie erwartet, welche neuen Chancen sich bieten und vor allem, welche Vorteile sich für sie ergeben, wenn sie ihre Arbeitsweise umstrukturieren. Um tatsächlichen Nutzen aus den Tools zu ziehen, ist es von besonderer Bedeutung, dass die Mitarbeiter lernen, richtig damit umzugehen. Die Know How! AG berät ihre Kunden in dieser Vorbereitungsphase umfassend und gibt praktische Hilfestellung zur Kommunikation des Change-Prozesses.

 

Warum sollten die Mitarbeiter qualifiziert werden?


Eine Qualifizierung bringt für die Mitarbeiter mehrere Vorteile: Die eigene Kompetenz wird erhöht, da sie schnell auf bestehendes Wissen zugreifen und es weiterentwickeln können. Dadurch geht die eigene Arbeit effizienter und strukturierter von der Hand. Der Fokus liegt dabei auf Kollaboration und Wissensarbeit. Nur wenn viele Mitarbeiter die bereitgestellten Werkzeuge nutzen, wird auch der Nutzen für die Kollegen sichtbar.

Ein Wiki lebt von den Informationen, die andere dort hinterlegen. Erst wenn Inhalte eingepflegt sind, können andere auf dieses Wissen zugreifen und davon profitieren. So entsteht eine Zusammenarbeit über mehrere Ebenen. Viele Unternehmen stehen jetzt vor der Frage: Wie mache ich meine Mitarbeiter fit für Web-2.0-Tools?

 

Wie können die Mitarbeiter qualifiziert werden?


Die Stuttgarter Know How! AG bietet unterschiedliche und individuelle Möglichkeiten, die Mitarbeiter zu qualifizieren. Dafür wurde ein spezielles Qualifizierungskonzept „Kompetenz für Enterprise 2.0“ entwickelt. Das Konzept ist modular aufgebaut und kann so bedarfsgerecht bestückt werden. Die einzelnen Dienstleistungen umfassen die Beratung, Konzeption und Qualifikation in Lerncommunities, Workshops, Seminaren, Infoevents, Web Based Trainings, Motivationstrailer, How-to-Guides, Coaching und Tutoring. Das Herzstück dabei ist das Basisprogramm Enterprise 2.0 Workplace Performance Program (EWPP).

 

Die Mitarbeiter erlernen im Online-Trainingscamp EWPP die Social-Media-Basiskompetenzen und erhalten Wissen für den Social Workplace und für Social Learning. Wichtig ist dabei, dass sie diese Fähigkeiten in einem geschützten Raum erlernen und direkt mit den Social-Media-Plattformen arbeiten können. So hat das EWPP Social Media nicht nur zum Lerninhalt, sondern vermittelt die Kenntnisse auch größtenteils via Social Media.

 

Ein relevanter Schritt ist dabei, den Mitarbeitern zu einer Veränderung ihrer Arbeitsweise zu verhelfen, denn nur dann werden die neuen Fähigkeiten und Fertigkeiten tief im Arbeitsalltag verankert und Social Media zu einem nutzbringenden Werkzeug. Dabei wird auch auf den unterschiedlichen Kenntnisstand der neuen Wissensarbeiter Rücksicht genommen: Unterschiedliche Benutzergruppen werden im EWPP auf verschiedene Art und Weise angesprochen. Während bei den Web-2.0-affinen Mitarbeitern der Fokus auf der effektiven Nutzung der Tools im Unternehmen liegt, wird den Kollegen, die bisher kaum Berührung mit den sozialen Netzwerken hatten, erst einmal die Nutzung der Tools erklärt.

 

Das Online-Trainingscamp EWPP findet in einer virtuellen, kollaborativen Lernumgebung statt. So werden eine selbst organisierte Aufgabenbearbeitung und informelles Lernen innerhalb der Lerngruppe ermöglicht. Außerdem können die Lernenden jederzeit auf eine tutorielle Lernbegleitung zurückgreifen. In Webinaren oder Telefonkonferenzen werden Abstimmungen und Lessons Learned live abgehalten.

 

Insgesamt stehen drei Varianten des EWPP zur Verfügung: In einem offenen Kurs ist die Trainings-Community für Personen unterschiedlicher Unternehmen zugänglich und die Teilnehmer konzentrieren sich auf das Basisprogramm. Beim Corporate-Kurs handelt es sich um eine geschlossene Community für das Unternehmen und die Inhalte und die Benutzeroberfläche werden bedarfsgerecht angepasst. Das Corporate Concept beinhaltet Train-the-Trainer-Kurse und die Nutzungsrechte der Inhalte und Übungsbeispiele für den internen Gebrauch.

 

Zusätzlich zum EWPP bietet die Know How! AG im Herbst 2012 noch die „Social Business Werkstatt“ an. Auch hier werden die Teilnehmer im geschützten Raum an das Thema Social Web herangeführt. Dabei können sie wählen, ob sie virtuell an einem Webinar teilnehmen möchten oder eine Präsenzschulung buchen.

 

In der „Social Business Werkstatt“ werden die wichtigsten Einsatzmöglichkeiten von Social Media für das Informationsmanagement im Unternehmen dargestellt und die Teilnehmer lernen, wie sie relevante Informationen schneller finden und mit Kollegen teilen können. Außerdem geht es darum, wie die Informationen aufbereitet und strukturiert sein sollten, damit sie auch für andere im Unternehmen leichter zugänglich sind. Die halbtägige Veranstaltung eignet sich gut, um einen ersten Überblick über die Möglichkeiten von Social Media im Unternehmen zu erhalten.

 

Als Pionier auf dem Gebiet der Web Based Trainings (WBT) bietet die Know How! AG auch eLearning-Kurse für ein erfolgreiches Enterprise 2.0 an. Die Reihe „Go Social!“ deckt in neun 20-minütigen Lernmodulen alle wesentlichen Bereiche eines Enterprise 2.0 ab. Mit praxisnahen Fallbeispielen werden die Unsicherheiten der Mitarbeiter abgebaut und die Vorteile einer Integration von Web 2.0 im Arbeitsalltag aufgezeigt.

 

Kostenloser Webinartag am 21.6.2012

Sie wollen informiert sein, welche Trends sich gerade beim E-Learning abzeichnen? Eigentlich haben Sie aber gar keine Zeit, um zu recherchieren und lange danach zu suchen? Dann haben wir genau das Richtige für Sie: Die Experten bei der Know How! AG berichten in vier kurzen Webinaren über die neuesten Entwicklungen im Bereich E-Learning. Alles was Sie dazu brauchen, ist ein Rechner mit Internetzugang und Lautsprecher/Kopfhörer, um am Webinar teilzunehmen.

 

Folgende Themen werden im virtuellen Klassenzimmer angeboten:

 

• 09.30 Uhr – 10.00 Uhr
Kann E-Learning gesünder und gelassener machen?

 

• 11.00 Uhr – 11.30 Uhr
Enterprise 2.0 – neue Kompetenzen sind gefragt

 

• 13.30 Uhr – 14.00 Uhr
SharePoint 2010 – Integration in die Office-Welt

 

• 15:00 Uhr – 15:30 Uhr
Tipps & Tricks zur effizienten Nutzung der Know How! Lernsoftware

 

Sie sind an einem oder mehreren Themen interessiert?

Dann melden Sie sich hier kostenlos an.

LEARNTEC 2012

Passend zu unserem eigenen Firmenjubiläum – die Know How! AG ist dieses Jahr 20 Jahre alt –  waren wir vom 31.1. bis 2.2.2012 auf der 20.  Internationalen Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT, der LEARNTEC, in Karlsruhe. Nicht nur bei uns am Stand waren sehr viel mehr Besucher als im Vorjahr, insgesamt war die Messe mit über 6.000 Besuchern sehr gut besucht. Ein Zeichen dafür, dass die Themen der Messe dieses Jahr auf noch mehr Interesse stoßen und den Puls der Zeit treffen: IT-gestütztes Lernen erfährt eine noch höhere Akzeptanz in Unternehmen und bei den Personalverantwortlichen. Dabei waren die Themenschwerpunkte ganz unterschiedlich:

 

Gesundheit!

Für viele Besucher war besonders unsere neue WBT-Reihe zur Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz interessant, die wir gemeinsam mit Flow_Zone konzipiert haben. Ein Unternehmen lebt von gesunden und motivierten Mitarbeitern. Doch Stress, Burn-Out-Phänomene oder psychosoziale Belastungen sind in Deutschland die zweithäufigste Ursache aller Krankenstände. Daher reagieren einige Unternehmen schon auf diesen Trend und führen individuelle Gesundheitsförderung oder betriebliches Gesundheitsmanagement ein.

Die neuen Lernprogramme aus der Reihe HealthCare plus bieten eine kostengünstige Möglichkeit, um die Gesundheit, Leistungsbereitschaft und Motivation der Mitarbeiter aufrecht zu erhalten und so zum Beispiel Burnout entgegenzuwirken. Elf unterschiedliche Programme stehen für unterschiedliche Zielgruppen und Problematiken bereit. Die Vorteile für die Mitarbeiter sind schnell erklärt: Bei einem so sensiblen Thema wie der Gesundheit, redet man häufig nicht offen vor anderen. Mit der Lernsoftware kann jeder seine relevanten Themen selbst bearbeiten, ohne sich erklären oder bloßstellen zu müssen. Durch anonyme Selbsteinschätzungstests erfahren die Mitarbeiter, ob sie gefährdet sind und auf was sie im Arbeitsalltag achten sollten, um gesund zu bleiben.

 

Compliance leicht gemacht

Für uns bedeutet die Resonanz der LEARNTEC auch, dass wir in die richtige Richtung gehen, denn auch in diesem Jahr werden wir weiter die aktuellen Trends aufgreifen und die Anforderungen unserer Kunden Ernst nehmen. So werden wir 2012 auch die so genannten Compliance-Themen in neuen Lernprogrammen umsetzen. Die Nicht-Einhaltung der Regeltreue (Compliance) stellt immer häufiger ein Problem für Unternehmen dar.  Daher werden Themen wie Korruption, Datenschutz, IT-Sicherheit, Kartellrecht und Umweltschutz in neuen WBTs umgesetzt, um die Mitarbeiter für diese Bereiche erneut zu sensibilisieren. Bestehende WBTs zum Arbeitsrecht, Einführung Compliance, Arbeitsschutz/Arbeitssicherheit und AGG aktualisieren wir gerade.

 

Enterprise 2.0 für alle!
Nicht nur im privaten Bereich sondern auch im Arbeitsalltag gewinnen Social Media weiter an Bedeutung. Viele Unternehmen gestalten ihre Projektarbeit über soziale Medien, sei es intern oder extern. Für diese neuen Wege der Kommunikation im Unternehmen benötigen die Mitarbeiter Schulungen, um sich in der Arbeitswelt 2.0 zurecht zu finden und effizient zu arbeiten. Auch hier sehen wir einen deutlichen Trend für das Jahr 2012, denn die Nachfrage nach dem Enterprise-2.0-Trainingscamp ist deutlich gestiegen. Und auch unsere Informationsveranstaltung zum Thema Enterprise 2.0 auf der LEARNTEC war sehr gut besucht.

Ein Thema, das natürlich weiterhin aktuell ist, ist der Umstieg auf Office 2012 und Windows 7. und die E-Learning Programme in diesem Bereich. Doch als aufmerksamer Leser dieses Blogs, kennen Sie sich in diesem Gebiet schon bestens aus.

Zusammenfassend kann man klar die Tendenz für 2012 erkennen: Immer mehr Unternehmen gehen in der Weiterbildung neue Wege und informierten sich auf der LEARNTEC, welche Möglichkeiten ihnen E-Learning bieten kann. Wir freuen uns auf viele interessante Projekte.

Neue „Roadshow-Info-Tage“ für Windows 7 und Office 2010

Die Umstellung auf Windows 7 und Microsoft Office 2010 erfordert eine schnelle und effiziente Schulung aller betroffenen Mitarbeiter. Das bewährte Roadshow-Konzept ermöglicht allen Ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die neue Software zeitnah nach der Einführung zu bedienen. Basierend auf einem Baukastensystem kann so die optimale Qualifikation für jeden Roll-Out konzipiert werden.

Besuchen Sie unsere Roadshow-Info-Tage von 09.30 – 13.30 Uhr:

  • 13.09.2011, Hamburg
  • 22.09.2011, Berlin
  • 30.09.2011, Frankfurt am Main
  • 07.10.2011, Wien
  • 11.10.2011, Köln

Der Info-Tag bringt Ihnen das Roadshow-Konzept näher und gibt Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie sehen die neuen Microsoft-Produkte aus?
  • Wie groß sind die Änderungen zu früheren Versionen?
  • Wie müssen die Mitarbeiter bei Umstellungen informiert und qualifiziert werden?
  • Welche Bausteine bietet das Roadshow-Konzept?
  • Welche Möglichkeiten bieten sich damit für mein Unternehmen?

Wenn Sie an eine Umstellung denken, dann laden wir Sie ein, einen informativen und spannenden Vormittag bei unserem kostenlosen Roadshow-Info-Tag zu verbringen.  Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Know How! AG.

Anmelden können Sie sich hier:
Webanmeldung
Faxanmeldung

Umstieg auf Office 2010 – was ist zu beachten?

Frau Fuhrmann arbeitet seit langem als Sekretärin in einem mittelständischen Unternehmen und kennt sich mit Office 2003 bestens aus, kann Befehlswege auswendig aufsagen, wenn ihre Kollegen fragen, wie man das ein oder andere hinbekommt. Vor zwei Wochen wurde in ihrem Unternehmen von jetzt auf nachher auf Office 2010 umgestellt. Ihr Chef, Herr Tietz, meinte, das sei ja kein großer Unterschied. Frau Fuhrmann sitzt nun frustriert vor ihrem Rechner, weil altbekannte Wege nicht mehr die gleichen sind, braucht für ihre Aufgaben doppelt so lange wie zuvor und hat das Gefühl, dass ihre ganzen gesammelten Kenntnisse plötzlich nichts mehr wert sind.


Ein Fehler, den viele Unternehmen machen und die Macht der neuen Software unterschätzen. Wichtig ist die richtige Umstiegsqualifizierung für die Mitarbeiter. Das fängt bei einer frühzeitigen Kommunikation auf den Umstieg an und hört bei FAQs zu den benutzten Programmen auf. Herr Tietz hätte seine Mitarbeiter mehr einbeziehen müssen: Information und Motivation der Angestellten sind hier das A und O!

Wie hätte Herr Tietz das besser einfädeln können?
So zum Beispiel: Er hätte Informationsveranstaltungen für alle Mitarbeiter organisieren können. Bei diesen Veranstaltungen wird die Bedienphilosophie der neuen Systeme (Windows 7, Office 2010) vorgestellt und Frau Fuhrmann und ihre Kollegen erhalten einen umfassenden Überblick über die Neuerungen. Das hätte sie dort abgeholt, wo sie gerade steht: eine neues System, von dem man gar nicht weiß, was einen erwartet. Natürlich hat sich Herr Tietz dafür professionelle Hilfe geholt, und qualifizierte Trainer erklären den Mitarbeitern, was auf sie zukommt. Zur besseren Visualisierung zeigen sie das alte und das neue System und präsentieren weitere Qualifizierungsbausteine.

„Umstieg auf Office 2010 – was ist zu beachten?“ weiterlesen

Bei Lernsoftware wird Know How! zum Benchmark-Anbieter

Seit der Einführung von Office 2010 verlassen sich zahlreiche große und kleinere Unternehmen auf die Lernsoftware der Know How! AG und ermöglichen ihren Mitarbeitern so einen erfolgreichen Umstieg auf Windows 7 und Office 2010.


Einen Auszug unserer Referenzen finden Sie hier:

 

Die RWE hat sich für den Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 für ein Web Based Training der Know How! AG  entschieden. Insgesamt wurden 21.000 Mitarbeiter geschult; für weitere 42.000 Mitarbeiter wurden Umstiegshilfen auf Deutsch und Englisch bereitgestellt.

 

 

Um den Umstieg von Office 2003 auf Office 2010 zu erleichtern, wurde bei der EnBW die Lernsoftware sowie die Umstiegshilfen der Know How! AG eingesetzt. So wurden 20.000 Mitarbeiter flexibel und bedarfsgerecht geschult.

 

 

Die Handelskette SPAR hat für ihre Angestellten den Umstieg auf Office 2010 leicht gemacht: Mit dem Umsteigerlernprogramm der Know How! konnte die Qualifizierung von 2.000 Mitarbeitern erfolgreich durchgeführt werden.

 

 

Die GE Healthcare hat sich für ein Pilotprojekt mit dem Umsteigerlernprogramm auf Office 2010 entschieden und damit 20.000 Mitarbeiter auf die Migration auf MS Office 2010 vorbereitet.

 

 

 

Das Oberlandesgericht Bayern hat die Know How! AG damit beauftragt, individuelle Lernunterlagen für Windows 7 und Office 2010 herzustellen. 15.000 Mitarbeiter konnten so fundiertes Wissen aufbauen.

 

 

 

 

Bei der Wacker Chemie AG wird der Rollout von Windows 7 und Office 2010 mit Know How! Lernprogrammen unterstützt. 12.000 Mitarbeiter haben so weltweit Zugriff auf die Umsteigerlernprogramme in ihrer Sprache. Über die Ribbontechnologie für das Know How!-AddIn werden bei Systemstart die Ländereinstellungen von Windows ermittelt und anschließend die Lernsoftware in der jeweiligen Landessprache installiert.  (Projektlaufzeit: März 2011 bis Herbst 2012)


 

 

Ab Juli 2011 wird bei Allianz Global Investors der Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 statt finden. Mit dem neuen Know How! CourseManager erhalten die 2.000 Mitarbeiter Zugriff auf die deutschen und englischen Umsteiger- und Vollprogramme sowie die Umstiegshilfe. Wie bei Wacker wird auch hier das Know How!-AddIn für die Sprachermittlung verwendet. (Projektlaufzeit: Juli 2011 bis Dezember 2011)

Roadshow-Info-Tag für Windows 7 und Office 2010

Am Freitag, den 10. Juni 2011 veranstaltet die Know How! AG in Frankfurt von 09.30 – 13.30 Uhr einen Roadshow-Info-Tag für Windows 7 und Office 2010.


Die Umstellung auf Windows 7 und Microsoft Office 2010 erfordert eine schnelle und effiziente Schulung aller betroffenen Mitarbeiter. Das bewährte Roadshow-Konzept ermöglicht allen Ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die neue Software zeitnah nach der Einführung zu bedienen. Basierend auf einem Baukastensystem kann so die optimale Qualifikation für jeden Roll-Out konzipiert werden.

 

Beim Roadshow-Info-Tag beantworten wir folgende Fragen:

  • Wie sehen die neuen Microsoft-Produkte aus?
  • Wie groß sind die Änderungen zu früheren Versionen?
  • Wie müssen die Mitarbeiter informiert und qualifiziert werden?
  • Welche Bausteine bietet das Roadshow-Konzept?
  • Welche Möglichkeiten bieten sich damit für mein Unternehmen?

 

Die Veranstaltung ist leider bereits ausgebucht.

Mehr Informationen über das Roadshow-Konzept finden Sie auf der Know How! AG Webseite.