Wie schult man Compliance?

Wie schult man Compliance

Die Bedeutung von Compliance ist vielen Unternehmen bewusst. Sie stehen jedoch vor der Aufgabe, das Bewusstsein und den Nutzen von Compliance auch ihren Mitarbeitern nahe zu bringen. Häufig sind Unsicherheit, Unwissenheit und fehlende Akzeptanz die Ursachen, warum Compliance im Unternehmen nicht in der Weise beachtet wird, wie es für die Firma optimal wäre. Schulungen, Seminare oder E-Learning stoßen meist auf wenig Gegenliebe und Motivation bei den Mitarbeitern. Also: Wie schult man Compliance?

Welche Anforderungen müssen Compliance-Schulungen für ein Unternehmen erfüllen?

Unternehmen stehen vor dem Problem, wie man dieses wichtige Thema den eigenen Mitarbeitern vermitteln kann und wie man die Mitarbeiter motiviert, sich mit Compliance bewusst auseinanderzusetzen. Die Gestaltung der Angebote zum Lernen für Mitarbeiter muss an dem unterschiedlichen Enabling-Bedarf der jeweiligen Zielgruppe ausgerichtet werden. Das erfordert von den Schulungsangeboten ein Höchstmaß an Flexibilität.

Wie schult man Compliance zielgerichtet?

Um die Relevanz zu erkennen, die Compliance für jedes einzelne Mitglied eines Teams hat, muss das Enabling Antworten finden, die die Frage nach dem Risiko, dem Bezug zur Praxis und der Akzeptanz optimal beantwortet. So geht man der Gefahr aus dem Wege, den Mitarbeiter mit der Komplexität des Themas zu überfordern und lässt ihn von Anfang an das Richtige lernen.

 

Um die Risikobereiche in einem Unternehmen zu selektieren, empfiehlt sich die Durchführung einer Risikoanalyse zum Thema Compliance. Fakt ist: Compliance wird in einem Unternehmen auf vielfältige Weise anzuwenden sein. In den wenigsten Fällen wird der einzelne Mitarbeiter in jedem dieser Anwendungspunkte betroffen sein. Deshalb müssen die Schulungsinhalte derart im Rahmen der Enabling-Lösung angepasst werden, dass sie der jeweiligen Zielgruppe bedürfnisgerecht entsprechen.

 

Das setzt für die Schulungslösung vor allem eines voraus: Flexibilität. Nur mit flexiblen Lernangeboten können vorhandene Vorurteile durch Bewusstsein und Verständnis für das Thema ersetzt werden.

Flexible Formen für eine optimale Compliance-Schulung

Anders formuliert: Die Lernangebote der Compliance-Schulungen müssen in der Lage sein, flexibel den individuellen Bedarf jeder Zielgruppe abdecken zu können. Wie sich die Schulungsangebote an die Bedürfnisse der einzelnen Zielgruppen anpassen lassen, lässt sich nicht pauschal beantworten. Dies erarbeitet man in der Regel in einem konkreten Workshop. Dabei werden die praktischen Anwendungsmöglichkeiten bzw. -fälle eruiert und in entsprechende Schulungsinhalte und z. B. ein Compliance E-Learning umgewandelt.

 

Idealerweise wird der Schulungserfolg durch einen Abschlusstest nachgewiesen. Bei der Planung der Fortbildung der Mitarbeiter in Sachen Compliance muss berücksichtigt werden, dass das Erlernen des Themas nur ein Punkt ist. Noch wichtiger ist es, dass das Gelernte auch behalten und angewandt wird. Eine optimale Schulungslösung berücksichtigt diesen Fakt.

 

Erst durch regelmäßige Wiederholung werden Inhalte dauerhaft eingeprägt. Eine Kombination von Gamification und Mobile Learning in Form einer Smartphone App kann Mitarbeiter motivieren, sich dauerhaft mit dem Thema Compliance auseinander zu setzen. Mit einer Quiz App für Smartphoes können die Mitarbeiter miteinander in einen Wettbewerb treten. So wird die Motivation erhöht und gleichzeitig Compliance-Inhalte vermittelt.

Erfahren Sie mehr zu ganzheitlichen Compliance-Schulungen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.