Nun ist es da: Windows 10

Nun ist also das neue Betriebssystem Windows 10 offiziell erhältlich. Das neueste und vorerst auch das letzte. Denn künftig soll das Betriebssystem mit Updates und Upgrades aufgerüstet werden, um so immer auf dem dem aktuellen Stand zu bleiben. Windows 10, bei dem laut Microsoft und der Nutzer das Beste aus Windows 7 und Windows 8.1 vereint wurde, soll emotional an das „gute alte Windows“ erinnern. Gleichzeitig dürfen wir aber auch neue Features in Anspruch nehmen. Über einige habe ich hier im Blog bereits berichtet. Ein paar Fragen hat die Community dennoch in den letzten Wochen diskutiert, ein paar Antworten möchte ich hier heute geben: „Nun ist es da: Windows 10“ weiterlesen

Windows 10: Die Revolution des Betriebssystems?

Jede Neuerung des Betriebssystems treibt den Endanwendern Schweißperlen auf die Stirn. Windows 8 galt für viele Nutzer, die mit dem Kacheldesign nichts anfangen konnten, als kleine Katastrophe. Ende September 2014 kündigte Microsoft dann Windows 10 an und stiftete damit wiederum Verwirrung, denn es gab keine „Neuner-Version“. Microsoft selbst liefert bis heute keine Begründung dafür, wieso der Nachfolger von Windows 8 nun Windows 10 heißt. Branchenkennner munkeln, dass damit eine größere Distanz zu Windows 8 erzeugt werden soll. Doch ganz egal, welchen Namen das Produkt trägt, Microsoft verspricht mit Windows 10 wieder mal eine Revolution.

„Windows 10: Die Revolution des Betriebssystems?“ weiterlesen

Know How! AG begleitet Windows 7 Roll-Out bei MTU

Der Triebwerkhersteller MTU Aero Engines AG hat von Anfang 2012 bis Herbst 2013 seine IT Infrastruktur auf Windows 7 und Office 2010 umgestellt. Die gesamte IT-Migration der 8.500 Mitarbeiter wurde von der Know How! AG mit unterschiedlichen Qualifizierungsmaßnahmen begleitet.

 

MTU Aero Engines

Im Zentrum der Qualifizierungsmaßnahmen standen sogenannte Informationsveranstaltungen. Diese wurden so konzipiert, dass sie für eine sehr große Anzahl an Teilnehmern geeignet sind, ohne dabei die einzelne Person aus den Augen zu verlieren.

 

„Diese Schulung hat uns die Angst vor der Umstellung genommen“, so der Tenor vieler Teilnehmer. Dies war nur ein Ausschnitt aus dem Training-Feedback, welches 99 Prozent der Teilnehmer mit der Note sehr gut beurteilt haben. Des Weiteren gab es unter anderem Key User Schulungen, Webinare, Umstiegshilfen und QuickInfos.

 

Alle Zielgruppen, ob aus Produktion oder Management, ob Tag- oder Nachtschicht, wurden dabei nach Aussage des MTU Projektleiters Herrn Dr. Hüttl „sanft und ohne Produktivitätsverlust“ in die neue Softwareumgebung überführt. „Ein wirklich kluger Schachzug war es mittels der Schulungsterminplanung den technischen IT Rollout-Plan zu steuern“, so Dr. Hüttl. Dadurch konnte das Wissen den Zielgruppen äußerst zeitnah zur Umstellung des Arbeitsplatzes vermittelt werden.

 

AGCS vertraut auf Know How! bei der Office-Qualifizierung

Die Know How! AG qualifiziert die Mitarbeiter der Allianz Global Corporate & Specialty AG (AGCS) im Rahmen des internationalen Roll-Outs von Windows 7 und Office 2010.

 

Ziel ist es, die Mitarbeiter an internationalen Standorten durch den Einsatz von unterschiedlichen Qualifizierungselementen fit für die neue Office-Welt zu machen.

 

Allianz.jpg

 

Das Blended-Learning-Konzept besteht aus Lernprogrammen, Informationsveranstaltungen, Thementagen zu Word, PowerPoint, Excel, Excel Special und Access sowie Online-Seminaren. Durch die Nutzung modernster Online-Seminar-Technik können die Mitarbeiter weltweit auf interaktive und zugleich effiziente Weise geschult werden.

 

Die Know How! AG ist auf große Qualifizierungsprojekte spezialisiert.Durch dieses Projekt baut das Unternehmen seine internationale Kompetenz und sein internationales Kooperationsnetzwerk weiter aus. Es fanden unter anderem Präsenz- und Onlineschulungen in Singapur, Madrid, London, Chicago, New York und O’Fallon (Missouri) statt.

 

Projektleiterin Sabine Minners fasst das wie folgt zusammen:

 

„Ein spannendes, internationales Projekt. Herausfordernd, im Vergleich zu unseren europaweiten Projekten, waren die teilweise großen Zeitverschiebungen. Es hat viel Spaß gemacht und macht weiterhin viel Freude. Nun warten wir auf das nächste Land, das zur Umstellung bereit ist“.

 

Erfahren Sie mehr über unsere Produkte auf unserer Website.

 

Wie kann ich das Symbolbild eines Ordners ändern?

bild_ordnerstrukturWenn Sie etwas Individualität in Ihre Ordnerstrukturen im Windows Explorer bringen möchten, dann wechseln Sie doch mal Ihre Ordner Icons. Ich habe das in meinen Favoriten gemacht, weil es auch die Übersichtlichkeit erhöht.

 

Es geht ganz einfach:

Ein Rechtsklick auf den entsprechenden Ordner im Windows Explorer, öffnet das Kontextmenü. Klicken Sie dort auf Eigenschaften. Im Eigenschaftenfenster klicken Sie dann auf den Reiter Anpassen und unter Ordnersymbole auf die Schaltfläche Anderes Symbol…
Nun öffnet sich ein Fenster, in dem Ihnen eine Vielzahl an Bildern zur Verfügung steht. Neben den Bildern in der Auswahlliste, können Sie, wenn Sie auf Durchsuchen klicken, auch eigene Icons verwenden. Bestätigen Sie Ihre Auswahl abschließend mit OK und klicken im Eigenschaftenfenster auf Übernehmen und OK.


Symbolbild

 

Programmicons können Sie ebenfalls mit einem Klick auf Eigenschaften im Kontextmenü des jeweiligen Programms ändern. Die Schaltfläche Anderes Symbol… finden Sie hier jedoch im Reiter Verknüpfung. Alles andere ist genau gleich wie bei den Ordnern.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie für alle Icon-Änderungen Administratorrechte benötigen, wenn es bei Ihnen also nicht funktioniert, könnte das an den Berechtigungen liegen.

 

Besuchen Sie unsere Website: Machen Sie sich über unsere Produkte vertraut.

Wie kann ich die Herunterfahren-Taste neu belegen?

Die Herunterfahren-Option kennt eigentlich jeder. Aber wussten Sie schon, dass Sie in Windows 7 diese Schaltfläche selbst neu belegen können? Das kann sehr sinnvoll sein, wenn Sie zum Beispiel einen Rechner haben, an dem sich unterschiedliche Menschen einloggen. Um den Rechner nicht versehentlich auszuschalten, könnte man statt Herunterfahren z.B. Abmelden oder Benutzer wechseln auf die Schaltfläche legen.

Das ist mit wenigen Klicks erledigt:

 

Taste Herunterfahren neu belegen

 

Sie klicken auf Start bzw. das Windows-Symbol und dann neben der Schaltfläche Herunterfahren mit der rechten Maustaste auf den Pfeil. Wenn Sie nun Eigenschaften auswählen, öffnet sich folgendes Fenster Eigenschaften von Taskleiste und Startmenü in dem Sie Einstellungen vornehmen können:

 

Bei der Standardaktion für Beenden, können Sie nun die gewünschte Aktion auswählen.

 

Hier können Sie bei Standardaktion für Beenden nun die gewünschte Aktion auswählen, z.B.  Benutzer wechseln, Abmelden, Sperren oder Neu starten belegen.

 

Erfahren Sie mehr über unsere Produkte auf unserer Website.

Wie kann ich zwischen Bildschirm und Beamer schnell hin und her wechseln?

Vielleicht kennen Sie das Problem: Sie wollen während Ihrer Präsentation Ihren Zuhörern etwas anderes zeigen, wollen aber vermeiden, dass die Zuhörer sehen, was Sie solange am Rechner machen. Um dies zu verhindern, können Sie in Windows 7 blitzschnell zwischen Monitor und Projektor wechseln. Für das Publikum wird die Ansicht ausgeblendet und Sie können in Ruhe nach den gewünschten Inhalten suchen, ohne dass es alle mitbekommen. Mit der Tastenkombination Windows-Taste und P rufen Sie das folgende Auswahlfenster auf:

 

 

Wenn Sie auf die Einstellung Nur Computer klicken,  sehen nur Sie den Bildschirm und Sie können schnell z.B. eine weitere Präsentation oder eine Website öffnen, die Sie zeigen möchten. Wenn Sie dann anschließend Ihr Publikum wieder einbeziehen möchten, können Sie entweder Doppelt (Sie sehen die Inhalte auf dem Rechner und auf dem Beamer) auswählen oder Nur Projektor (Bildausgabe erfolgt nur über den Beamer) auswählen.

Diese Funktion ist eine einfache Möglichkeit, professionell zu präsentieren. Denn meistens geht es die Zuhörer ja nichts an, wie Ihre Dateistruktur oder Ihr Desktop-Hintergrund aussieht.

 

Für den einfachen Wechsel zwischen Bildschirm und Beamer müssen Sie die Einstellungen also lediglich von Nur Computer auf Nur Projektor ändern.

 

Mehr über unsere Produkte finden Sie auf unserer Website.

Windows 8 oder die Kacheln kommen

Seit Ende letzten Jahres ist das neue Betriebssystem von Microsoft Windows 8 auf dem Markt. Idee war es, ein System zu schaffen, dass sowohl für Touchgeräte als auch konventionelle Desktop PC funktioniert und diese scheinbar gegensätzlichen Welten vereint.

 

Die neue Kacheloberfläche – das Modern UI – von Microsofts neustem Betriebssystem stellt die User allerdings vor völlig neue Herausforderungen.

 

Wo ist der Desktop? Wo ist das Startmenü?

 

Auch Dieter Bauer, 38, Controller stand vor diesen Hindernissen. Sein Unternehmen nutzte bis vor kurzem noch Windows XP und Office 2003 und stellte dann eines Tages um…

 

„ Ich wusste, was auf mich zukommt. Schließlich hatte ich ja selbst mit dem Gedanken gespielt mir so einen neuen Laptop für zu Hause anzuschaffen. Die Kritiken aus den Medien hatten mich aber dazu bewegt, doch lieber zu warten. Das scheint ja nichts Halbes und nichts Ganzes zu sein…Für ein Tablett vielleicht. Aber ich habe ja schon eins. Und für die Arbeit? Windows 8?

 

Mir graute ehrlich gesagt davor. Zudem hatte ich leider diese Einführungsveranstaltung dieser Know How! AG verpasst, da ich auf einem Termin war. Es würde noch mal eine geben, hieß es. Und es gäbe auch Lernprogramme.

 

Nun stand er da. Mein neuer Laptop. An meinem Arbeitsplatz. Meine Kollegin saß mit leuchtenden Augen vor Ihrem neuen PC mit Kopfhörern und bemerkte mich gar nicht. Ich klappte das Ding auf und schalte es an.

 

Anmelden. Na das krieg ich schon hin. Und dann war Sie da. Die neue Kacheloberfläche. UND NUN? Wo ist mein Desktop? Wo der Explorer? Wo Outlook? Und wie kriege ich das Ding eigentlich wieder aus? Der Startknopf fehlt ja!
Angelika hatte mich inzwischen bemerkt: „Hallo Dieter! Na schon gespannt?“ sprudelte es aus Ihr heraus. „Am Anfang war ich ja auch total skeptisch. Aber diese Leute in der Infoveranstaltung haben mich ja total neugierig gemacht auf Windows 8 und Office 2013. Und mit diesem Programm kann man das ganz easy lernen.“

 

Ich starrte auf die bunten Kacheln. „ Aha. Und wo finde ich das Lernprogramm?“ entgegnete ich. Sie grinste, kam zu mir herüber und klickte mit der Maus auf ein Kachelsymbol. „Hier! Ich geh mir mal nen Kaffee holen. Willste auch einen?“
Ich staunte nicht schlecht. Der Internet Explorer wurde gestartet und los gings.
…to be continued…

 

Mehr zu Microsoft finden Sie hier:

Ein Multitalent – der Windows 7 Taschenrechner

Der Windows 7 Taschenrechner hat viele Funktionen, die den Arbeitsalltag ungemein erleichtern. Sie finden den Rechner unter Start und Zubehör oder geben einfach im Suchfeld des Startmenüs „Rechner“ ein und drücken die Eingabetaste. Alternativ besitzen Sie vielleicht eine Tastatur mit integrierter Taste, die automatisch den Rechner aufruft.

 

 

Im Vergleich zu den Vorgängerversionen des Windows Rechners bietet der neue Rechner neben dem Modus Wissenschaftlich noch die Modi Programmierer und Statistik. Unter Ansicht können Sie von Standard in den gewünschten Modus wechseln. Achtung: Im Standard-Modus wird der jeweilige Operator gleich ausgeführt, das heißt die Punkt-vor-Strich-Regel wird nicht beachtet. Aus diesem Grund erhalten Sie im Standard-Modus für die Rechnung 3+5*2 als Ergebnis eine 16, im wissenschaftlichen Modus, wo das Punkt-vor-Strich-Gesetz berücksichtigt wird, hingegen eine 13.

 

Der Programmierer-Modus eignet sich für den Umgang mit dezimalen, hexadezimalen, oktogonalen sowie binären Zahlen. Im Statistik-Modus können Sie beispielsweise die Quersumme oder den Durchschnitt einer Zahlenreihe berechnen lassen.

 

Weitere Neuerungen des Windows 7 Taschenrechners sind die Datumsberechnungs- und die Einheitenumrechnungsfunktion sowie Vorlagen für die Berechnung von Hypotheken, des Fahrzeugleasings, des Kraftstoffverbrauchs wie auch der Wirtschaftlichkeit des Kraftstoffverbrauchs. Diese Vorlagen finden Sie unter der Option Arbeitsblätter und können in allen Modi aufgerufen werden.

 

Bei der Option Datumsberechnung müssen Sie nur ein Start- und ein Enddatum auswählen und schon berechnet Ihnen Windows die Differenz zwischen beiden. Wenn Sie also zum Beispiel wissen wollen, in wie vielen Tagen Sie Geburtstag haben, geben Sie einfach das heutige Datum als Start- und Ihren Geburtstag als Enddatum ein und lassen sich die Differenz berechnen:

 

 

Langes Suchen im Internet nach einer geeigneten Webseite, die zum Beispiel Kilometer in Meilen umrechnet, hat mit der Einheitenumrechnungsfunktion des Windows 7 Rechners ein Ende.

 

Tipp:

Haben Sie sich schon immer darüber geärgert, dass Ihnen nicht mehr anzeigt wird, was Sie eigentlich in den Rechner eingegeben haben und Sie alles nochmal neu eingeben müssen, sobald Sie merken, dass Sie einen Fehler gemacht haben? Durch das Aktivieren der Verlaufsoption unter Ansicht haben Sie oben im Displayfeld des Rechners immer genau im Blick, was Sie bereits eingegeben haben und was nicht. Nachträgliche Änderungen in der Rechnung können ebenfalls im Verlauf vorgenommen werden. Dies erspart Ihnen eine erneute Eingabe der Rechnung. Außerdem können Sie Ihre Eingabe über die „Verlauf kopieren“-Funktion in ein anderes Dokument kopieren. Diese finden Sie unter Bearbeiten, Verlauf und Verlauf kopieren.

 

Informieren Sie sich über unsere Office Lernprogramme auf unserer Homepage: