Was machen Social Media- und Community Manager?

Vor drei Monaten wurde zur Studie aufgerufen, jetzt liegen die Ergebnisse vor – und ein junger Berufszweig ist nicht mehr ganz so mysteriös wie zuvor. Was Social Media- und Community Manager machen, wie ihre berufliche Situation ist und wie sie sich ins Unternehmen eingliedern, hat der Bundesverband Community Management e. V. (BVCM) untersucht.

„Was machen Social Media- und Community Manager?“ weiterlesen

Enterprise 2.0 – Erfolgsfaktoren

Quelle: Iris Weinmann

 

Wir leben in einer komplexen und dynamischen Arbeitswelt. Die Märkte sind schnelllebiger als je zuvor. Unternehmen dürfen sich nicht auf ihrem Erfolg und festen Organisationsstrukturen ausruhen. Wenn sie dies tun wird es zunehmend schwieriger auf dem Markt mitzuhalten. Mehr zum Thema Erfolgsfaktoren erfahren Sie in diesem Gastartikel von Iris Weinmann, Social Media Beraterin und Projektmanagerin.

 

„Enterprise 2.0 – Erfolgsfaktoren“ weiterlesen

Update auf Leadership 2.0

Wir haben im #e20mooc schon viel diskutiert über selbstbestimmte Mitarbeiter, die mit internen und externen Social Media Tools neue Formen der Zusammenarbeit erschließen. Dabei versteht sich fast von selbst, dass diese neuen Arbeitsweisen nur gelingen können, wenn auch die Führungskräfte bereit sind, neue Wege zu gehen. Von der Führungskraft 2.0 wird erwartet, dass sie sich selbst im Social Media Umfeld engagiert und ihren Mitarbeitern den für agile Kollaboration notwendigen Freiraum gewährt. Wie genau das aussehen kann, nehmen wir in der Themenwoche Leadership 2.0 genauer unter die Lupe.

Fuehrungskraft20

„Update auf Leadership 2.0“ weiterlesen

(K)eine Frage des Tools

In der Debatte um Social Media liegt der Fokus allzu oft auf der Frage nach den richtigen Tools. Dabei gilt für Facebook und Twitter das gleiche wie für Hammer und Säge: Gute Werkzeuge zur Hand zu haben ist wichtig, doch entscheidend für die Qualität des Endproduktes ist die Art, wie diese Werkzeuge verwendet werden. In der vierten Woche des #e20mooc wollen wir daher nicht nur gemeinsam diskutieren, welche internen und externen Tools zur Verfügung stehen, sondern auch wie diese sinnvoll für Social Business eingesetzt werden können.

SocialBusinessTools

„(K)eine Frage des Tools“ weiterlesen

#e20mooc Trailer now available

Es ist soweit: Der #e20mooc Trailer ist fertig und das auch noch in Full HD. Viel Spaß beim Anschauen #vorfreude

 


Wir freuen uns über Shares & Likes…

Weitere spannende Videos finden Sie in unserer #e20mooc Playlist>>

Hier geht’s zur e20mooc Anmeldung>>



Creative Commons Lizenzvertrag
e20mooc von Know How! AG ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Community Management unplugged mit Tom Noeding

Jeder redet von Communitys und ihrer Wichtigkeit, daher wollten wir dem Thema noch genauer auf den Grund gehen. Wir hatten das Thema bereits theoretisch beleuchtet in unserer dreiteiligen-Serien nun wollen wir Ihnen den Sommer mit unsere Community Management Interviewreihe: Community Management unplugged versüßen. Weiter geht’s mit Tom Noeding

Herr Noeding, wie sieht ein „durchschnittlicher“ Tag im Leben eines Community Managers aus?

Gleich morgens, oft auch schon auf dem Weg ins Büro, schaue ich nach, was sich über Nacht in der Community getan hat: Sind neue Mitgliederbeiträge oder Kommentare , Direktnachrichten, Beschwerden, kritische Beiträge hinzugekommen, die einer Prüfung bedürfen. Danach „checke“ ich den Redaktionsplan und bereite die geplanten Inhalte vor – insofern noch nicht geschehen. Diese terminiere ich ggf. vor. Das betrifft vor allem öffentliche Beiträge, die auch über Social-Media-Kanäle verbreitet werden sollen. Auch das Monitoring kommt natürlich nicht zu kurz. Da nutze ich für die Social-Media-Kanäle das Tool Fanpage Karma des gleichnamigen Berliner Startups. Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und es reicht für unsere vergleichsweise kleine Community – rund 8.000 Mitglieder – völlig aus. Und bezahlbar ist es obendrein.

„Community Management unplugged mit Tom Noeding“ weiterlesen

Online Community Health: Was ist das?

Jeder redet von Communitys und ihrer Wichtigkeit, daher wollten wir dem Thema noch genauer auf den Grund gehen. Wir hatten das Thema bereits in unserer dreiteiligen Serie aufgegriffen, nun wollen wir Ihnen den Sommer mit unserer Community Management Unplugged Serie versüßen. Dieses Mal erfahren Sie mehr zum Thema Online Community Health von Dr. David Wagner.


Community Management-unplugged

Communitys professionell betreuen

Der Einsatz von Social Media und Online Communitys in Unternehmen nimmt stetig zu. Damit diese Communitys professionell betreut werden können, beschäftigen viele Unternehmen inzwischen sogenannte Social Media oder Community Manager. Sie sind dafür zuständig, dass ihre Communitys dynamisch und lebhaft bleiben und sich deren Mitglieder aktiv austauschen.

Läuft meine Community?

Wie aber können Community Manager wissen, ob ihre Community gut funktioniert? In der Literatur wurde vor einiger Zeit der Begriff der Forengesundheit, oder Online Community Health, eingeführt, der eben diesen Zustand zu beschreiben versucht. Hinter dem Begriff verbergen sich folgende Dimensionen:

Dimension

Beschreibung

Neuer Content Das Hinzukommen neuer Inhalte in Form von Beiträgen (Quantität).
Guter Content Die Qualität von Informationen oder Beiträgen.
Interaktivität Das Vorhandensein langer Diskussionsstränge, in denen viele unterschiedliche Mitglieder zu Wort kommen.
Atmosphäre Das Klima in der Community, z.B. die Diskussions- und Streitkultur.
Mitglieder Die Anzahl der Community Mitglieder, aber auch der Erhalt von Schlüsselmitgliedern, z.B. Moderatoren.
Reaktionsfreudigkeit Die generelle Tendenz zu antworten, aber auch die Geschwindigkeit der Antworten.
Vertrauen Die Sicherheit persönlich hinterlegte Informationen, aber auch Vertrauen in die Aussagen und Handlungen anderer Mitglieder.

Forengesundheit

Hier finden Sie die MindMap>>

Wirkungsweise des Online Community Health Index

Obwohl einzelne Dimensionen in der Übersicht für spezielle Communitys etwas mehr oder weniger Relevanz haben können, so werden Social Media und Community Managern dennoch in die Lage versetzt den Gesundheitszustand ihrer Communitys systematisch zu erfassen. In einem weiteren Schritt kann dann überlegt werden, was unternommen werden muss um bestimmte Missstände zu adressieren und kranke Communitys gesunden zu lassen.

Hier können Sie sich den ganzen Artikel herunterladen>>

Referenzen:

Kraut, R. E., & Resnick, P. 2011. Building Successful Online Communities: Evidence-Based Social Design. Cambridge, MA: MIT Press.

Lithium (Ed.). 2012. Community Health Index for Online Communities. http://pages.lithium.com/community-health-index.html.

Wagner, D., Richter A., Trier, M., & Wagner, H-T. 2014. Toward a conceptualization of online community health. Proceedings of the 2014 International Conference on Information Systems.

__________________________________________________

Über den Autor

wagner_110x110

Dr. David Wagner ist Habilitand/Assistant Professor, Digital Strategy & Innovation, an der German Graduate School of Management and Law in Heilbronn. Seine Forschungsinteressen umfassen die strategische Nutzung von Informationstechnologien, insbesondere Social Media und Online Communities, durch Organisationen.

Herr Wagner studierte Management and Economics an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und Management Psychology an der University of Nottingham in Großbritannien. Er promovierte im Graduiertenkolleg ‚Dynamic Capabilities and Relationships‘ an der Europa-Universität Viadrina und der German Graduate School of Management and Law.