Kostenlose Webinare 2017

Ob Grundlagen oder aktuelle Trendthemen: Unsere Fachexperten verschaffen Ihnen in unseren kostenlosen Webinaren einen Überblick und beantworten Ihre Fragen rund um die wichtigsten Themen der Learning-Branche.

Office 2016

Qualifizieren Sie Ihre Mitarbeiter für Office 2016

Erfahren Sie, wie Sie den Umstieg auf Office 2016 meistern. Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter und vermeiden Sie Performance-Verluste.

Details und Termine >>

Digital Workplace

Neues Lernen für den Digitalen Arbeitsplatz

Erfahren Sie, welche Chancen und Risiken der Wandel zum Digitalen Arbeitsplatz birgt und wie Sie ihn erfolgreich bewältigen.

Details und Termine >>

Compliance

Compliance Learning in der Arbeit verankern

Erfahren Sie anhand konkreter Beispiele, wie Sie Compliance in der Arbeitsrealität Ihrer Mitarbeiter verankern, durch E-Learning und Performance Support.

Details und Termine >>

Mobile Learning

Nachhaltig lernen – jederzeit und überall

Erfahren Sie an konkreten Beispielen mehr über Nutzen und Vielfalt von Mobile Learning und wie Sie Hürden bei der Einführung überwinden.

Details und Termine >>

Einführung E-Learning

Ist Changemanagement nötig oder geht es auch einfacher?

Woran liegt es, dass tolle Angebote bei den Lernern so wenig Anklang finden? Im Webinar erfahren Sie, was Sie bei der Einführung von E-Learning bedenken sollten.

Details und Termine >>

IT-Software-Rollout

Wie ein reibungsloser Wechsel funktionieren kann

Ein Software-Rollout ist keine einfache Sache. Erfahren Sie, was Sie für eine gute Rollout-Planung beachten sollten und wie Sie Ihre Mitarbeiter von Anfang an mitnehmen.

Details und Termine >>

LMS-Beratung

Worauf es beim Learning Management System wirklich ankommt

Wählen Sie das richtige Learning Management für Ihre Ansprüche aus: Was muss es können, welche Kriterien gibt es? Und wie findet man den passenden Anbieter?

Details und Termine >>

Performance Support

Skalierbare Lösungen für jeden Bedarf

Performance Support ist keine Frage des Tools, es ist eine Methode. Finden Sie heraus, wie Sie Ihren Learning Mix optimal ergänzen können.

Details und Termine >>

Melden Sie sich für unsere kostenlosen Webinare an.

#Arbeitszeit: Jeder, wie er will

8.30 Uhr. Um diese Uhrzeit bin ich donnerstags immer im Büro, um am wöchentlichen Teammeeting teilnehmen zu können. Infos werden ausgetauscht, anstehende Projekte grob skizziert, manchmal kommen auch persönliche Themen zur Sprache. Das Briefing dauert in der Regel nicht lange, 10 Minuten im Schnitt, ist aber für unsere Zusammenarbeit enorm wichtig. Als vier Teilzeitkräfte mit unterschiedlichen Zeitmodellen und Verantwortungsbereichen haben wir sonst kaum die Möglichkeit unseren Teamspirit aufzubauen, und zwar auf regelmäßiger Basis. Nicht nur das Persönliche spielt dabei eine Rolle, sondern auch das Gefühl des „Zusammenwirkens“ und des „Bescheid-Wissens“.

„#Arbeitszeit: Jeder, wie er will“ weiterlesen

Webinar Session rund um IBM Connections am 14. Oktober

Wer unser letztes Webinar verpasst hat, bekommt eine neue Chance: Seien Sie am 14. Oktober 2015 dabei.

 

Get IBM connected – erfahren Sie, wie Ihre Social Transformation ein Erfolg wird und wie Sie diesen Change-Prozess hin zu einem Social Business mit der passenden Strategie sinnvoll begleiten können.

Social Business ist kein Selbstläufer! Lassen Sie Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit dem neuen Tool nicht alleine, sondern begeistern Sie sie für die „neue Arbeitswelt“ um die Vorteile von Social Business effektiv zu nutzen.
Machen Sie mit und nutzen Sie auch online die Gelegenheit zur Diskussion mit Experten.

 

11:30-12:15 Uhr

IBM Connections – Social Business effektiv und individuell
Dr. Peter Schütt, Leader Social Business Strategy & Knowledge Management IBM, IBM Deutschland GmbH

 

13:30-14:15 Uhr

Connections für alle! Kompetente Mitarbeiter durch ganzheitliches Enabling für IBM Connections.
Wilke Riesenbeck, Produktmanager, Know How! AG
14:15-15:00 Uhr

Performance Support & IBM ConnectionsFranziska Roth, Produktmanager, Know How! AG

 
Melden Sie sich hier kostenlos an >>

Working Out Loud

Gastbeitrag von Barbara Koch (IBM Deutschland)

Warum ich immer online bin? Warum ich alles teile? Ob mich das nicht von meiner Arbeit abhält? Im Gegenteil, ich könnte mir ein Leben ohne Sharing, Transparenz, Netzwerken und Collaboration nicht mehr vorstellen! Social Networking begleitet mich tagtäglich – und das nicht nur im privaten Umfeld mit Freunden sondern auch in meinem Arbeitsalltag mit Kollegen, Partnern und Kunden. Über die Jahre habe ich viele Menschen kennengelernt und bin sowohl in der „realen“ als auch in der virtuellen Welt mit ihnen in Kontakt geblieben. Durch offene, großzügige und transparente Kommunikation konnte ich mir ein Netzwerk aufbauen, welches mein Leben wiederspiegelt. Indem ich meine Arbeit offen lege, können andere aus meinen Erfahrungen lernen, ich aber genauso von ihnen profitieren. Insgesamt ist also ein Geben und Nehmen – effizienter geht es aus meiner Sicht nicht.
„Working Out Loud“ weiterlesen

Enabling Enterprise 2.0 – Get IBM connected

Im Mai 2015 hatte ich gemeinsam mit Barbara Koch von IBM ein Webinar initiiert, um Kunden und Interessenten zu zeigen, was die Vorteile von IBM Connections sind und warum es so wichtig ist, die Mitarbeiter für die Nutzung des Tools zu motivieren und qualifizieren. Für alle, die nicht dabei sein konnten, gibt es hier eine kleine Zusammenfassung der wichtigsten Learnings.

„Enabling Enterprise 2.0 – Get IBM connected“ weiterlesen

Mobile Workplace – Fluch oder Segen?

Von überall arbeiten. Für meine Mutter ist das eine Vorstellung, die sie gar nicht so richtig greifen kann. „Wie, du hast im Homeoffice? Also können wir telefonieren?“ – „Äh, nein Mama. Ich muss ja arbeiten.“ – „Achso.“ Wenn ich ihr dann erkläre, dass ich auch daheim genauso erreichbar für Kollegen und Kunden bin, wie im Büro, schaut sie mich verdutzt an. „Guck mal, Mama. Das Geschickte daran ist ja, dass ich dann nicht ins Büro fahren muss und oft einfach etwas mehr Ruhe habe, als wenn ich im Büro sitze.“ – „Mhm. Ich verstehe schon. Und die Waschmaschine kannst du nebenher dann auch laufen lassen, gell?“ Ich muss zugeben, das tue ich tatsächlich – ein weiterer positiver Nebeneffekt des ‚Homeoffice‘. Ganz klar, die Zeiten als man ‚ins Geschäft‘ gehen musste, um zu arbeiten, sind vorbei.

„Mobile Workplace – Fluch oder Segen?“ weiterlesen

Produktiv(er) mit IBM Verse

Eine ganze Arbeitsstunde können sich die zukünftigen Nutzer von IBM Verse freischaufeln, so verspricht es zumindest Global Product Manager Kramer Reeves auf der ICS.UG in Bremen. Interessant ist dieses Versprechen vor allem deswegen, weil es vom üblichen Fokus der Social-Business-Debatte abweicht. An die Stelle von Innovation und Networking tritt Produktivität. Macht der Software-Riese jetzt also eine Rolle rückwärts?

„Produktiv(er) mit IBM Verse“ weiterlesen

Enterprise 2.0 – Erfolgsfaktoren

Quelle: Iris Weinmann

 

Wir leben in einer komplexen und dynamischen Arbeitswelt. Die Märkte sind schnelllebiger als je zuvor. Unternehmen dürfen sich nicht auf ihrem Erfolg und festen Organisationsstrukturen ausruhen. Wenn sie dies tun wird es zunehmend schwieriger auf dem Markt mitzuhalten. Mehr zum Thema Erfolgsfaktoren erfahren Sie in diesem Gastartikel von Iris Weinmann, Social Media Beraterin und Projektmanagerin.

 

„Enterprise 2.0 – Erfolgsfaktoren“ weiterlesen

Digitale Arbeitsweisen oder digitaler geht immer

Social Media Tools haben Auswirkungen auf die Art und Weise wie wir heute und auch in Zukunft (zusammen)arbeiten werden. Was heute bereits technisch, dank unterschiedlicher Apps möglich ist, erfahren Sie im Gastartikel von Lars Kroll, Projektmanager Online und Social Media. Danke für den Artikel auch auf diesem Weg.

Digital workplace now?

Nicht nur bei der diesjährigen CeBIT stand das Thema „Arbeitsplatz der Zukunft“ auf der Agenda. Auch bei der 32. Social Media Night Stuttgart ging es um dieses Thema bei dem Vortrag von Barbara Koch von  IBM. Der Konzern lebt selbst in den eigenen Firmengebäuden eine Art „Homeoffice-Mentalität“. So gibt es hier zum Beispiel die Möglichkeit sich einen beliebigen Arbeitsplatz im Gebäude zu suchen. Weitere spannende Einblicke gibt dieser Clip des Vortrags

 

 

 

Ab 0:34 Minute für alle Ungeduldigen

 

Speziell möchte ich in diesem Beitrag auf die Arbeitsumgebung und Apps eingehen, und wie es auch im Home Office gelingt, Anschluss an die Unternehmung zu halten  sowie produktiv zu Arbeiten.Ich selbst bin weder Voll- noch Teilzeit „Homeworker“, verbringe allerdings als Consultant doch den ein oder anderen Tag nicht im Büro, sondern in der Bahn, daheim, Flugzeug, etc.

 

Auch hier gilt es für mich Anschluss zu den Mitarbeitern zu halten, was mit Hilfe der fortgeschrittenen Einführung der Social Software von Zyncro beim SocialMedia Institute perfekt funktioniert. Damit wären wir auch schon bei der ersten Anwendung die mir dabei Hilft a) mit meinen Kollegen, Geschäftspartnern, Kunden, etc. in Kontakt zu bleiben und b) meine Aufgaben sowie dazu erstellten Dokumente an einem zentralen Ort abzulegen.

 

digital workplace

Die Tools im Überblick

Zynro

Die Cloud-Lösung von Zyncro kombiniert die klassischen Funktionen eines Intranets (Aufgaben-Management, Wiki, Datei-Upload, …) mit Social Media Features (Kommentar-Funktion, Gefällt mir, @-Mentions, …). Desweiteren gibt es eine dazu passende Mobile-App, die dieselben Features wie die Desktop-Version beinhaltet. Dies ermöglicht, dass ich auch von unterwegs auf alle Daten und Funktionen Zugriff zu habe.

 

Google Drive

Kombiniert wird die Social Software von Zyncro um die Funktionen von Google Drive. Dies ermöglicht die Zusammenarbeit an Dokumenten, sodass man sich den stetigen Upload nach einer neuen Version spart. Ebenfalls lassen sich auch hier wieder externe Kunden, Geschäftspartner, etc. einbinden.

 

HootSuite

Eine weitere App, die es natürlich auch als Web-App gibt, ist HootSuite. Damit erledige ich noch auf dem Weg zur Arbeit meine Content-Planung für den Tag (Natürlich nur wenn ich mit der Bahn fahre. HootSuite ist ein super Tool, um Beiträge für die verschiedensten Social Networks (Facebook, Twitter, Google+-Seiten, ..) zu veröffentlichen, zu planen, zu analysieren, zu monitoren und zu kuratieren. Ebenso ist die Arbeit im Team möglich, es können z.B. im (Service)-Bereich Tweets an den entsprechenden Unternehmensbereich weitergeleitet und dadurch (Service)- Prozesse optimiert werden. Viele weitere Möglichkeiten finden sich im HootSuite-Blog.

 

Ich liebe Musik, am liebsten würde ich 24 Stunden, 7 Tage die Woche, 52 Wochen im Jahr Musik hören. Besonders wenn ich mich in ein Projekt vertiefe, steigern gute Songs meine Produktivität. Damit ich durchgängig mit den verschiedenen Musikrichtungen versorgt bin, nutze ich folgende Apps:

Weitere Apps die ich im Business-Context mag und nutze:

„Digitale Arbeitsweisen oder digitaler geht immer“ weiterlesen

Aus der Praxis: Wie Microblogging die Unternehmenskultur verändert

In unterschiedlichen Beiträgen haben wir bereits darüber berichtet, wie sich Arbeitsweise und Kommunikation bei uns verändert haben, seit wir das Microblogging-Tool Yammer einsetzen. Wenn sich eine solche Plattform durchsetzt, kann jedoch noch viel mehr passieren, als „nur“ eine Verbesserung der Teamarbeit oder besseres Zeitmanagement. Je nachdem, wie das Unternehmen aufgestellt ist, können sich sogar wichtige Eckpfeiler der Unternehmenskultur verändern. Beispielhaft hier, was sich bei uns seither getan hat:

 

Hierarchische Grenzen verschwimmen

Um Microblogging-Werkzeuge erfolgreich einzusetzen, bedarf es einer breiten Masse von Mitarbeitern, die mitmachen – sonst funktioniert es nicht. Idealerweise sind Führungskräfte und Vorstand ganz vorne mit dabei und treiben die Veränderung der Kommunikation voran. Je nachdem, wie diese das Tool verwenden, können Mitarbeiter viel besser up-to-date bleiben, was die Chefs denn so tun und wo sie sind. Ein Posting zum erfolgreichen Akquisetermin oder die Ankündigung eines neuen Mitarbeiters wird schnell mit einem Kommentar oder „Gefällt mir“ versehen.

 

Dadurch, dass Mitarbeiter in Echtzeit sehen können, was die Vorgesetzten tun, wird die Transparenz erhöht. Und vielleicht verändert sich auch beim einen oder anderen Mitarbeiter die bisherige Wahrnehmung des Chefs. Ein lustiger Kommentar hier, ein witziges Bild dort machen den Vorgesetzten menschlicher und greifbarer. Besonders, wenn man an einem anderen Standort sitzt, als der Chef. Das bringt uns schon zum nächsten Punkt:

„Aus der Praxis: Wie Microblogging die Unternehmenskultur verändert“ weiterlesen