Stellen Sie sich vor, es ist E.20 und keiner macht mit

Führungskraft

Wir alle wollen transparente Kommunikation, verbesserte Kollaborationsmöglichkeiten, insbesondere in Zeiten stetig fortschreitender Globalisierung, doch die Bereitstellung von Tools alleine macht noch keine #e20 (R)evolution. Denn stellen Sie sich vor, es ist e2.0 und keiner macht mit.

e2.0 –  digital und doch analog

Dies bringt mich zu dem Punkt, der mir schon lange durch den Kopf geht, dieser hat jedoch wenig mit Medien und Innovation zu tun, sondern vielmehr steht hier die Frage, wie man Mitarbeiter motiviert und überzeugt im Mittelpunkt. Hier  kommen die elementarsten Funktionen der Personalführung und -entwicklung ins Spiel. Der Unterschied zwischen analoger und digitaler Welt ist hierbei nur marginal.

Unsere Checkliste soll Ihnen als eine Art Starthilfe für Leadership 2.0 und das tägliche Doing in einem Enterprise 2.0 dienen.

Checkliste Führungskraft als Community Manager

  • Unterstützen Sie aktiv die Vernetzung der Mitarbeiter untereinander
  • Geben Sie aktiv und transparent Feedback  und fordern Sie dieses auch von Ihren Mitarbeitern ein
  • Schaffen Sie eine offene und respektvolle Atmosphäre
  • Fördern Sie das Team Building
  • Informieren Sie nicht nur in Ihrer Abteilung konstant, sondern auch darüber hinaus über Entwicklungen zum Beispiel Projekte und deren Status
  • Fördern Sie aktiv den Austausch mit anderen Abteilungen und Bereichen
  • Zeigen Sie Grenzen der Möglichkeiten auf (sowohl die der Mitarbeiter als auch Ihre eigenen)
  • Streuen Sie aktiv wertvolle Inhalte  für die Abteilung ein
  • Planen Sie aktiv Abteilungsrunden mit Mitarbeitern zur Verbesserung der Abteilungsprozesse (Atmosphäre, Abläufe, etc.)
    •  Nehmen Sie hierbei vornehmlich nur die Moderationsrolle ein
    •  Sorgen Sie für neue Themen
    • Ermuntern Sie Mitarbeiter „Outside of the Box“ zu denken und unterstützen Sie dies aktiv
  •  Begleiten und unterstützen Sie neue Methoden und Prozesse
  • Nehmen Sie sich  Zeit  zu zuhören
  • Binden Sie Mitarbeiter in Ziele ein
  • Teilen Sie Verantwortlichkeiten
  • Veranstalten Sie regelmäßig „Lessons learned“ mit den Mitarbeitern

Weitere Informationen zu Social Transformation>>

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.