Office Qualifizierung – Bedarfsgerechte Wissensbausteine

Office-Wissensbausteine

In Bezug auf das Office-Wissen eines Mitarbeiters ist die Ermittlung des Ist-Zustandes eine kompliziertere Aufgabe, als viele Unternehmen annehmen.

Alle paar Monate ein neues Update, hier ein kleines Plugin und dort ein Zusatzfeature. Bei Arbeitnehmern werden Kenntnisse vorausgesetzt, denen Sie ohne ein kleines Flunkern gar nicht mehr nachkommen können. Oder wissen Sie womöglich gar nichts von Ihrem Defizit?

5-Sterne Eigenbewertung im Bereich Office-Skills

Viele sind der Meinung, dass ihre persönlichen Office-Kenntnisse überdurchschnittlich gut sind. Doch wenn es darauf ankommt bzw. das neue Unternehmen eine andere Office-Version nutzt, ist die Verunsicherung oft groß.

 

Hier ist der Arbeitgeber gefragt. Nur mit einer umfassenden Office-Qualifizierung, die den Bedingungen und ständigen Veränderungen der heutigen Arbeitswelt entspricht, verfügen Mitarbeiter über ausreichendes Wissen für die tägliche Arbeit.

 

Ob es ein Umstieg oder eine Neu-Einführung ist, die Investition in Office-Qualifizierung lohnt sich in jeder Hinsicht für das Unternehmen. Sinn und Zweck ist es, den hohen Ansprüchen nachzukommen und den sich stetig wandelnden Anforderungen zu entsprechen.

In welchem Bereich wird die Office-Qualifizierung angesiedelt?

Entscheidungsträger über solche Enabling-Anwendungen sind sowohl Projektleiter, die für die Migration neuer Software zuständig sind, als auch die Mitarbeiter der Personalentwicklung, die Handlungsbedarf für notwendig halten. Wichtig ist dabei, beide Bereiche als verknüpft anzusehen.

 

Während die Projektleitung vor allem für die technischen Aspekte zuständig ist, stellt die Personalentwicklung die passenden Lernmaßnahmen bereit. Diese sind im Idealfall auf die Bedürfnisse und Arbeitsweisen im Unternehmen angepasst.

Welche Vorteile entstehen daraus?

Durch ganzheitliches Enabling werden die Mitarbeiter bei allen Momenten des Lernens begleitet und individuell qualifiziert. Mit einem Methodenmix aus WBTs, Seminare, Coachings, Informationsveranstaltungen oder Handouts bis hin zu Performance Support bietet man Möglichkeiten, dem individuellen Bedarf der Lernenden nachzugehen. Die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter bleibt gewährleistet.

 

Mit Zertikaten oder Lernprotokollen im LMS wissen auch die Mitarbeiter immer, wie es um ihr Wissen steht – und sie sind motivierter, noch mehr zu lernen. Davon wiederum profitiert das gesamte Unternehmen.

Welches Motiv steckt dahinter?

Sicherheit, Erfahrung, Kompetenz, Qualität, und Stärke sind heutzutage ausschlaggebende Punkte, welche sich jeder Arbeitgeber wünscht. Deshalb lautet das Ziel: die vorhandene Basis und der betrieblich gekoppelten Philosophie, über eine Vertiefung und strukturierten Weiterbildung, zu ausgeprägtem Spezialwissen zu formieren.

 

Wenn alle notwendigen Stellen das entsprechende Rollout sowohl technisch als auch von personeller Seite ganzheitlich begleiten, führt es auch in den meisten Fällen zum Erfolg.

 

Informieren Sie sich über ganzheitliches Office-Enabling

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.