Mobile Skills und Mobile Mindset

Mobile_Skills

Die Arbeitswelt ist ständig im Wandel – und zurzeit sind die Veränderungen durch die Digitalisierung besonders groß. Der „Next Generation Workplace“ ist in aller Munde. Aber wie sieht dieser Arbeitsplatz der nächsten Generation aus? Und was müssen Unternehmen und Mitarbeiter dabei beachten?

Die Zeiten ändern sich

Schreibmaschinen sind schon lang passé, jetzt geht es allmählich den stationären PCs an den Kragen. Laptops, Tablets und Smartphones bieten ganz neue Möglichkeiten in der Arbeitswelt. Sie ermöglichen den Next Generation Workplace, der sich durch drei Aspekte auszeichnet:

 

  • Digital: Prozesse, Zusammenarbeit und Kommunikation werden zunehmend digitalisiert.
  • Mobil: Menschen arbeiten zunehmend von unterwegs und im Home Office.
  • Agil: Veränderung wird von der Ausnahme zur Regel. Arbeit im Zustand „Always beta“.

Durch die neuen Möglichkeiten wird der Wunsch größer, diese Möglichkeiten auch zu nutzen. Mitarbeiter wollen nicht mehr an ihren Schreibtisch gefesselt sein – durch mobile Endgeräte und Cloud-Services ist das auch nicht mehr zwingend notwendig.

Mobiles Arbeiten ist eine Frage der Kompetenz

Flexibilität und mobiles Arbeiten werden immer wichtiger, sowohl für Mitarbeiter als auch für Unternehmen. Führungskräfte können unterwegs Mails beantworten, Vertriebler beim Kundentermin auf wichtige Unterlagen zugreifen und die frisch gebackenen Eltern in Teilzeit von daheim arbeiten.

 

Leider reicht es nicht, einfach mobile Endgeräte zu verteilen und dann das Beste zu hoffen. Damit Mitarbeiter effektiv mobil arbeiten können, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein:

 

  • Wissen: notwendiges Wissen ist vorhanden
  • Fähigkeiten: Tools und Techniken beherrschen
  • Motivation: Kollegen sind bereit für zusätzlichen Aufwand
  • Erlaubnis: gesamtes Team unterstützt Home Office
  • Ressourcen: Hard- und Software sowie Zugänge sind vorhanden

Klare Regeln und Unterstützung

Mobiles Arbeiten kann jede Menge Vorteile bieten – wenn man einige Aspekte beachtet. Wie bei allen Themen muss den Mitarbeitern der Sinn klar sein. Warum wird mobiles Arbeiten angeboten? Welche Vorteile ergeben sich für den Einzelnen? Und an welche Regeln muss man sich halten? Solche Regeln sollten klar definiert werden, um das gemeinsame Arbeiten zu erleichtern, z. B. zur Erreichbarkeit. Zu welchen Zeiten müssen Mitarbeiter erreichbar sein? Und, mindestens ebenso wichtig, wann nicht? In der ständigen Erreichbarkeit liegt immer auch ein Risiko.

 

Neben klaren Regeln benötigen Mitarbeiter auch Unterstützung, die ebenso mobil wie der Arbeitsplatz sein sollte. Wenn Herr Müller aus dem Home Office kurzfristig an einer Skype-Besprechung teilnehmen soll und damit Probleme hat, benötigt er schnell Hilfe am Arbeitsplatz. Also Performance Support. Wie der genau aussieht, kann unterschiedlich sein. Ob Mitarbeiter-Community, Performance Support Tool oder Zugriff auf einen als Use Case gestalteten E-Learning-Kurs – Hauptsache, der richtige Inhalt ist schnell und leicht erreichbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.