Performance Support für alle

Learntec-Performance-Support

Unser Produktmanager Wilke Riesenbeck hat auf der Learntec den Vortrag „Performance Support für alle – skalierbare Lösungen für jeden Bedarf“ gehalten. Der war nicht nur gut besucht, sondern hat auch für einige Aha-Erlebnisse bei den Zuhörern gesorgt.

 

Waren Sie dieses Jahr auf der Learntec in Karlsruhe? Wenn ja, konnten Sie DAS große Trendthema der Learning-Branche gar nicht übersehen: Performance Support. Viele Unternehmen wollen ihre Mitarbeiter direkt am Arbeitsplatz unterstützen und sind auf der Suche nach dem richtigen Tool. Aber das ist der falsche Ansatz. Denn Performance Support ist kein Tool, sondern eine Methode.

„Design for the moment of apply“

Learntec-Performance-Support-MomentOfApply

Wenn wir über Performance Support sprechen, müssen wir immer auch über 70:20:10 und die Five Moments of Need sprechen. Das haben wir im Blog schon ausführlich getan, daher an dieser Stelle nur so viel: Es geht darum, die Mitarbeiter genau dann zu unterstützen, wenn sie das Wissen benötigen. Aber wann brauchen sie welches Wissen? Das klären wir mit einer Job Task Analysis (JTA).

 

Bei der JTA stellen wir fest, welche Aufgaben eine Person genau erledigt. Also nichts Allgemeines wie „das Intranet nutzen“, sondern exakte Tasks wie „eigenes Profil editieren“ und „Dateien hochladen und in der Gruppe teilen“. Den Aufgaben teilen wir dann benötigte Konzepte zu: Welche theoretischen Grundlagen braucht die Person, um die Aufgabe erledigen zu können?

„Design for Safe Failure“

Learntec-Performance-Support-CSA

Die theoretischen Grundlagen müssen auch vermittelt werden, deswegen geht es als nächstes an die Critical Skill Analysis (CSA). Denn nicht alle Tasks sind gleich wichtig, wir müssen uns die Frage stellen: Wie kritisch wäre ein Fehler? Ein falsch formatierter Brief ist selten geschäftsschädigend, ein fehlerhafter Umgang mit der Buchhaltungssoftware kann dagegen massive Folgen haben.

 

Diese Trennung in kritische und nicht-kritische Fähigkeiten spiegelt sich dann in der angewandten Lernform wieder. Kritische Themen werden über formelles Lernen (z. B. ein mehrtägiges Training) vermittelt, unkritische Themen lassen sich mit Performance Support direkt im Arbeitsalltag abdecken. Am Ende der Analyse steht der Learning Experience and Performance Support Plan (LEaP-Plan): Er enthält die Tasks, zugehörige Konzepte und die Methode, mit sie vermittelt werden.

Performance Support für alle

Learntec-Performance-Support-Methoden

Bei der Umsetzung von Performance Support gibt es jede Menge Möglichkeiten:

  • Nuggets und Nugget Finder: Nuggets sind kleine Wissenshäppchen in Form von Texten, Bildern, Videos etc. Gesammelt in einer Bibliothek und auffindbar über eine Suchmaschine, geben sie schnelle Hilfe im Alltag.
  • Web-Portale: Web-Portale können im Intranet aufgesetzt werden, z. B. in SharePoint oder IBM Connections. Mit den Systemen kennen sich die Mitarbeiter schon aus, das sorgt für hohe Akzeptanz.
  • Content Management System: Ein CMS ist im besten Fall kontextsensitiv, d. h. es hält Hilfen zu dem bereit, was man gerade am PC macht. Aber auch Soft-Skill-Themen wie Compliance lassen sich mit einem CMS wie TESS oder AskDelphi abdecken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *