Home is where my WIFI is

Immer wieder hört man ein neues Buzzword durch die Medien geistern, alle Welt spricht vom digitalen Nomaden. Dieser zieht, wie der Name bereits suggeriert, durch die Welt getreu dem Motto: „home is where my WIFI is“.

home is wifi

Defintion Digitaler Nomade

Ein Digitaler Nomade (auch: Internet-Nomade) ist ein Unternehmer oder auch Arbeitnehmer, der fast ausschließlich digitale Technologien anwendet um seine Arbeit zu verrichten und der einen Lebensstil führt, der eher als nicht sesshaft, ortsunabhängig oder multilokal zu bezeichnen ist (Quelle Wikipedia)

Anytime, anyhow, anyplace

Dank modernster Medien wie Cloud-Computing und Social Media Tools besteht für viele Menschen heute keine physische Anwesenheitspflicht im Office mehr: Nein arbeiten ist theoretisch immer dort möglich, wo es eine stabile WLAN-Verbindung gibt.

Immer mehr Menschen zieht es daher in die Selbstständigkeit und oftmals auch zwangsläufig in das digitale Nomadentum, denn sie können nun eigentlich praktisch überall arbeiten, Google Hangouts und Co sei dank. Heute kann man auch EIN Team sein, „if all colleagues are spread all round the globe“.

Dies kann in der Minimalvariante zu mehr Homeoffice-Zeiten und im Maximalfall zum digitalen Nomadentum „par excellence“ führen.

 

Und wie sieht das so im „real life“ aus?#wifi

Einige Einblicke in den Workplace abroad gab es in der vorletzten Ausgabe des Handelsblatts Weekend:

Geringe Ausgaben (Was das Leben in Städten, die bei digitalen Nomaden beliebt sind, kostet):

 

Stadt Land monatl. Kosten*
Chang Mai Thailand 504 €
Davao Philippinen 807 €
Ubud Indonesien 902 €
Mendellin Kolumbien 968 €
Ho-Chi-Minh-Stadt Vietnam 1034 €

*durchschnittl. für Essen, Hostel u. Büroarbeitsplatz

Quelle: nomadlist.io

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.