Ein Multitalent – der Windows 7 Taschenrechner

Der Windows 7 Taschenrechner hat viele Funktionen, die den Arbeitsalltag ungemein erleichtern. Sie finden den Rechner unter Start und Zubehör oder geben einfach im Suchfeld des Startmenüs „Rechner“ ein und drücken die Eingabetaste. Alternativ besitzen Sie vielleicht eine Tastatur mit integrierter Taste, die automatisch den Rechner aufruft.

 

 

Im Vergleich zu den Vorgängerversionen des Windows Rechners bietet der neue Rechner neben dem Modus Wissenschaftlich noch die Modi Programmierer und Statistik. Unter Ansicht können Sie von Standard in den gewünschten Modus wechseln. Achtung: Im Standard-Modus wird der jeweilige Operator gleich ausgeführt, das heißt die Punkt-vor-Strich-Regel wird nicht beachtet. Aus diesem Grund erhalten Sie im Standard-Modus für die Rechnung 3+5*2 als Ergebnis eine 16, im wissenschaftlichen Modus, wo das Punkt-vor-Strich-Gesetz berücksichtigt wird, hingegen eine 13.

 

Der Programmierer-Modus eignet sich für den Umgang mit dezimalen, hexadezimalen, oktogonalen sowie binären Zahlen. Im Statistik-Modus können Sie beispielsweise die Quersumme oder den Durchschnitt einer Zahlenreihe berechnen lassen.

 

Weitere Neuerungen des Windows 7 Taschenrechners sind die Datumsberechnungs- und die Einheitenumrechnungsfunktion sowie Vorlagen für die Berechnung von Hypotheken, des Fahrzeugleasings, des Kraftstoffverbrauchs wie auch der Wirtschaftlichkeit des Kraftstoffverbrauchs. Diese Vorlagen finden Sie unter der Option Arbeitsblätter und können in allen Modi aufgerufen werden.

 

Bei der Option Datumsberechnung müssen Sie nur ein Start- und ein Enddatum auswählen und schon berechnet Ihnen Windows die Differenz zwischen beiden. Wenn Sie also zum Beispiel wissen wollen, in wie vielen Tagen Sie Geburtstag haben, geben Sie einfach das heutige Datum als Start- und Ihren Geburtstag als Enddatum ein und lassen sich die Differenz berechnen:

 

 

Langes Suchen im Internet nach einer geeigneten Webseite, die zum Beispiel Kilometer in Meilen umrechnet, hat mit der Einheitenumrechnungsfunktion des Windows 7 Rechners ein Ende.

 

Tipp:

Haben Sie sich schon immer darüber geärgert, dass Ihnen nicht mehr anzeigt wird, was Sie eigentlich in den Rechner eingegeben haben und Sie alles nochmal neu eingeben müssen, sobald Sie merken, dass Sie einen Fehler gemacht haben? Durch das Aktivieren der Verlaufsoption unter Ansicht haben Sie oben im Displayfeld des Rechners immer genau im Blick, was Sie bereits eingegeben haben und was nicht. Nachträgliche Änderungen in der Rechnung können ebenfalls im Verlauf vorgenommen werden. Dies erspart Ihnen eine erneute Eingabe der Rechnung. Außerdem können Sie Ihre Eingabe über die „Verlauf kopieren“-Funktion in ein anderes Dokument kopieren. Diese finden Sie unter Bearbeiten, Verlauf und Verlauf kopieren.

 

Informieren Sie sich über unsere Office Lernprogramme auf unserer Homepage:

Ein Gedanke zu „Ein Multitalent – der Windows 7 Taschenrechner“

  1. Die Ansicht Programmierer des Taschenrechners
    in Windows 7.
    Man kann als Basis Hex, Dec, Okt und Bin einstellen.

    Wie aber sieht man die wichtige Umwandlung eines eingegebenen Wertes als ASCII Zeichen?

    Z.B.: In der Einstellung Hex wird eingegeben: 41
    Dec wandelt um in 65
    Okt wandelt um in 101
    Bin wandelt um in 100 0001

    Und der ASCII Char ist der große Buchstabe A.

    Wurde das vergessen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.