Die Know How! AG ist Pinteresting!

Happy Pinning!

 

Das ist die Begrüßung neuer Mitglieder auf der virtuellen Pinnwand-Plattform. Und genau so ist Pinterest, happy!

Anfangs als Hausfrauenplattform abgestempelt, hat sich das Netzwerk mittlerweile zu einem ernst zu nehmenden Kanal für eine geschickte Markenpositionierung hochgearbeitet.

 

Viele Unternehmen nutzen heute schon Pinterest, um ihre Marken dem Kunden näher zu bringen. Also dachte sich Ben Silbermann, der Erfinder von Pinterest, warum nicht auch Unternehmensprofile anbieten? Und zwar so, dass man beim Transfer eines privaten Accounts in ein Firmenprofil problemlos alle Pins und Follower mitnehmen kann. Gesagt, getan. So muss Social Media!

 

Wie funktioniert das Ganze? Bilder und Videos lassen sich entweder direkt vom eigenen Rechner hochladen, man repinnt Inhalte anderer oder installiert den Pin-it Button einfach in seine Favoritenleiste, um Inhalte direkt aus dem Web zu übernehmen.
Mit dem Anlegen von verschiedenen Boards können Themen definiert und Interessensbereiche abgesteckt werden.
Und auch die Anbindung an Social Networks wie Facebook und Twitter ist simpel und schon nach kurzer Zeit hat man beim Pinnen und Repinnen den Bogen raus.

 

Welche Regeln gelten bei Pinterest? Diese Frage ist einfach zu beantworten; die Regeln sind die gleichen wie auch für andere Social Media Plattformen:

 

1. Be interesting: Ausdrucksstarke Bilder erzeugen am meisten Aufmerksamkeit; dazu gehören vor allem Infografiken. Auch die Boards potentieller Kunden geben Auskunft darüber, was sie momentan interessiert und bewegt.

 

2. Be informative: Pinterest ist eine optimale Plattform, um Produktbilder zu pinnen. Zudem kommen Bilder, die die Nutzung und den Einsatz von eigenen oder ähnlichen Produkten zeigen, gut an. Fürs Recruiting eignet sich Pinterest übrigens auch.

 

3. Be charitable: Tu Gutes und pinne drüber!

 

4. Be personal: Zeige die Firma auch von der persönlichen Seite. Was machen die Mitarbeiter, haben sie Spass daran? Wenn (hoffentlich) ja, pinnen!

 

5. Be entertaining: Der Keller ist nicht der richtige Ort zum Lachen, denn Humor ist die einfachste Art, um Menschen zu begeistern

 

Auch die Social Media Experten der Know How! AG befassen sich seit einiger Zeit mit dieser Plattform; denn es ist uns wichtig, dass wir immer topaktuell informiert sind.

Schauen Sie gerne auf unseren Boards vorbei, wir freuen uns auf Sie! Know How! AG auf Pinterest

 

Viel Spass beim Browsen und happy Pinning!

 

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.